Besonderer Workshop

Darum interessieren sich Werdohler Unternehmer für virtuelle Wirklichkeiten

+
Auch VR-Brillen konnten die heimischen Unternehmer testen.

Werdohl - Werdohls Wirtschaftsförderer Andreas Haubrichs konnte am Mittwoch 15 Vertreter Werdohler Unternehmen überzeugen, sich über die Chancen des digitalen Wandels in der Arbeitswelt zu informieren.

Haubrichs hatte dazu mehrere Spezialisten zu Vorträgen in den Werdohler Ratssaal geholt. Andreas Becker vom Transferverbund Südwestfalen sprach über „Wirtschaft trifft Wissenschaft, Lösungsfinder in Südwestfalen“. 

Becker bezeichnet sich als Technologiescout, der zwischen Firmen und Fachhochschulen vermittelt. Stefan Steinkühler von der Iserlohner Agentur für Arbeit stellte das Thema „Substituierung und Veränderung von Berufen durch die Digitalisierung“ vor. 

Nach dem Vortrag wird es futuristisch

Futuristisch wurde es nach dem Vortrag von Sebastian Ang von Mixed Reality TV aus Dortmund. Ang betreibt seit zwei Jahren einen Blog auf Youtube und informiert über Entwicklungen auf dem Markt von Geräten für Virtual (VR) und Augmented (erweiternde) Reality (AR). 

Mit seinen Produktbesprechungen hat Ang so viel Kompetenz gesammelt, dass er ein Beratungsunternehmen gründen konnte. In dieser Funktion stellte er den Werdohler Unternehmern VR-Brillen und deren Anwendung in Ausbildung, Steuerung und Kommunikation vor. Nach seinem Vortrag konnten die Geschäftsführer, Personaler und IT’ler die Geräte ausprobieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare