Auswahlverfahren hat begonnen

Darum bekommt die Realschule eine neue Leitung

+

Werdohl - Ungeachtet der Entscheidung des Rates über die Zukunft der weiterführenden Schulen in Werdohl steht an der Realschule offensichtlich ein Leitungswechsel bevor.

Christiane Langs-Blöink war im Sommer vergangenen Jahres von der Bezirksregierung kommissarisch für zunächst ein Jahr als Leitung der Realschule eingesetzt worden. 

Schon vor ihrem Antritt in Werdohl war klar, dass es sich nur um eine Übergangslösung handelt. Die 49-Jährige leitet seit zehn Jahren die rund 800 Schülerinnen und Schüler zählende Theodor-Heuss-Realschule in Lüdenscheid. Sie ist an zwei Tagen in der Woche in Werdohl, um nebenbei Kollegium und 350 Kinder und Jugendliche am Köstersberg zu leiten. 

Langs-Blöink ist von der Bezirksregierung bis Ende Juli nach Werdohl abgeordnet. Langs-Blöink folgte Sascha Koch, der in Werdohl eine sehr unglückliche Figur gemacht hatte. 

Mehrere Bewerber

Die Realschulleitung war einige Monate lang ausgeschrieben, die Bewerbungsfrist ist abgelaufen. Laut Anna Carla Springob, der Sprecherin der Bezirksregierung Arnsberg, liegen mehrere Bewerbungen für die Leitungsstelle in Werdohl vor. Das Auswahlverfahren habe gerade erst begonnen, Schulkonferenz und Schulträger haben acht Wochen Zeit für eventuelle Stellungnahmen. Springob sagte, dass sie keinen Zeitpunkt zur Wiederbesetzung der Stelle nennen könne. Möglicherweise könne es sich über Ende Juli hinausziehen, eine kurzfristige Weiterverpflichtung von Langs-Blöink sei denkbar. 

Christiane Langs-Blöink gibt die Leitung der Werdohler Realschule ab.

Nach dem Sommer wird die erste Konrektorin Ulrike Schulte-Schürholz wieder an der Realschule arbeiten, sie hatte ein so genanntes Sabbatjahr in Anspruch genommen. Schulte-Schürholz hatte die Realschule vorher während einer längeren Vakanz auf der Schulleiterstelle gemeinsam mit dem zweiten Konrektor Michael Stemski geleitet. 

Entscheidung naht 

Unabhängig von der Entscheidung des Rates über die Zukunft der weiterführenden Schulen, die am 1. Juli getroffen wird, braucht die Realschule eine Leitung. Entweder wird sie zu einer großen Realschule mit schätzungsweise vier Zügen ausgebaut, oder sie wird nach einigen Jahren mit den angemeldeten Schülerinnen und Schülern auslaufen. 

Ausgeschrieben ist nach wie vor die Leitung der Gesamtschule. Sven Stocks ist nach dem Weggang von Reinhardt Schulte stellvertretender Schulleiter. Die Ausschreibungsfrist endet Ende Mai.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare