Danziger Hof: So geht es mit der Gaststätte nach Jahren des Leerstands weiter

+
Der türkische Bauunternehmer Osman Acar mit seiner Frau Peri vor dem Danziger Hof in Pungelscheid. Sie wollen die traditionsreiche Gaststätte sanieren und anschließend verpachten oder vermieten.

Werdohl - Seit fast fünf Jahren steht der ehemalige Danziger Hof in Pungesclheid leer. Jetzt zeichnet sich für die einstige Gaststätte aber eine bessere Zukunft ab. Das Gebäude hat einen neuen Besitzer, der große Pläne hat, die schon bald verwirklicht werden sollen.

Ende 2014 haben die letzten Wirtsleute das einstmals renommierte Lokal an der Burggrafenstraße aufgegeben. 50 Jahre lang hatten darin viele Werdohler Vereine ihre Versammlungen und Privatgesellschaften ihre Feiern durchgeführt, und auch als Speiselokal hatte der Danziger Hof einen guten Ruf. 

Weil die Inhaber eine neue berufliche Herausforderung suchten, wollten sie die 1964 errichtete und 1972 erweiterte Immobilie mit Gasthof, Kegelbahn und Wohnungen verkaufen. Es fand sich allerdings kein Käufer, sodass das Haus leer stand, was wiederum der Bausubstanz nicht zuträglich war. Schließlich kam der Danziger Hof im Sommer 2018 unter den Hammer, weil die minderjährige Erbin der Immobilie wohl vor allem einen Haufen Schulden geerbt hatte. Beim ersten Versteigerungstermin fand sich kein Interessent, der bereit gewesen wäre, das Mindestgebot von 82 000 Euro abzugeben. Fünfeinhalb Monate später sicherte sich dann die Werdohler Immobilienmakler Harun und Hakan Cici das Objekt für 81 000 Euro. Ihr Ziel: Das Gebäude sollte renoviert und anschließend wieder als Gastronomiebetrieb genutzt werden. 

Immobilie weiterveräußert

An dieser Zielsetzung hat sich bis jetzt nichts geändert, allerdings haben die Cicis die Immobilie inzwischen weiterveräußert. Gekauft hat sie der türkische Bauunternehmer Osman Acar. Der 55-Jährige stammt wie die Familie Cici aus Giresun am Schwarzen Meer, man kennt sich schon lange. „Wir sind seit etwa 40 Jahren miteinander bekannt“, verrät Harun Cici, der Acar zu Investitionen in Deutschland geraten hat. „Hier ist das Geschäftsklima für Bauunternehmer derzeit gut“, weiß der Immobilienexperte Cici. Und Acar hat auf den Freund gehört, zumal seine Frau Peri Sehnsucht nach Deutschland hatte. Sie hat bereits fünf Jahre in Fürth gelebt, ehe sie 2018 in die Türkei zurückgegangen ist. Inzwischen hat Acar an der Neustadtstraße und in Neuenrade bereits zwei Häuser gekauft. 

Der Werdohler Immobilienmakler Harun Cici (rechts) hat den Danziger Hof an Osman und Peri Acar verkauft. Sie wollen dort wieder einen Gastronomiebetrieb etablieren.

Jetzt ist der Danziger hinzugekommen. Acar, der mit seinem Unternehmen nach eigenen Angaben in der Türkei bereits 10 000 Wohnungen und einige öffentliche Gebäude errichtet hat, will die etwas heruntergekommene Immobilie an der Burggrafenstraße zuerst kernsanieren. Sein Augenmerk richtet er dabei zunächst auf die beiden je etwa 70 Quadratmeter großen Wohnungen im Obergeschoss. Die sollen bereits bis zum Jahresende renoviert und anschließend vermietet werden. 

Sanierung der Gaststätte eine große Aufgabe

Die größere Aufgabe ist aber sicherlich die Sanierung der rund 250 Quadratmeter großen Gaststätte mit Kegelbahn, Küche und überdachter Terrasse. Wie genau die Gaststätte gestaltet wird, darauf möchte sich der neue Eigentümer Osman Acar noch nicht festlegen. Das hänge schließlich von der konkreten Nutzung ab, sagt Acar, der die Gaststätte nicht etwa selbst betreiben, sondern einen Mieter oder Pächter suchen will. 

Und für eine Nutzung gebe es viele Optionen. „Von der klassischen deutschen Küche bis zum China-Restaurant ist alles möglich“, ist Acar offen für Ideen. Auch ein Café wäre denkbar, auf jeden Fall möchte er aber, dass in den Danziger Hof wieder Gastronomie einzieht. Wann es so weit sein wird, steht allerdings derzeit noch in den Sternen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare