MdB Dagmar Freitag schenkt der Bücherei brandaktuellen und brisanten Lesestoff

+
Die Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag (links) überreichte Büchereileiterin Klaudia Zubkowski zwei neue politische Bücher, die ab sofort zur Ausleihe in der Stadtbücherei bereit stehen.

Werdohl - Brandaktuellen und durchaus auch brisanten Lesestoff hat die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag am Dienstag in der Stadtbücherei abgeliefert. Seit 2009 schenkt die Politikerin der kommunalen Bibliothek regelmäßig Bücher mit politischem Inhalt.

„Rote Bücher“ heißt die vom damaligen SPD-Bürgermeisterkandidaten Matthias Wershoven ins Leben gerufene Aktion. 

Diesmal fiel die Wahl auf zwei Bücher, die sich mit dem Islam und der globalen Krise von Liberalismus und Demokratie auseinandersetzen. In „Inside Islam“ liefert Constantin Schreiber den ersten deutschen Moschee-Report, berichtet, was in den islamischen Gotteshäusern gepredigt wird. Sicherlich ein heikles Thema gerade in Werdohl, wo beinahe jeder achte Einwohner Türke ist und darüber hinaus viele Doppelstaatler Muslime sind. 

„Zu einer offenen Diskussion gehört aber auch, dass wir wissen, welche Botschaften gesendet werden. Bei einer vernünftigen Diskussion kann dieses Buch zur Versachlichung beitragen“, glaubt Dagmar Freitag, dass dieses Buch gerade in Werdohl gelesen werden sollte. Es solle nicht provozieren, sondern zur Verständigung beitragen, betont sie. 

Im zweiten Buch, das die Abgeordnete mitbrachte, will der britisch-indische Autor Pankaj Mishra erklären, warum viele junge Menschen Zorn auf die Aufklärungsideale Fortschritt, Freiheit und Vervollkommnung des Menschen entwickeln und warum sie Erlösung durch Glauben und Tradition predigen. 

In „Das Zeitalter des Zorns“ geht es um die Amokläufer des IS, um Donald Trump, um Nationalismus, Rassismus und Frauenfeindlichkeit. „Beide Bücher ergänzen sich“, ist Büchereileiterin Klaudia Zubkowski sicher, den Werdohlern interessanten neuen Lesestoff anbieten zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare