Dämonischer Familienfluch zum Saisonabschluss

Sherlock Holmes und Dr. Watson ermitteln am 24. Februar im Festsaal Riesei.

WERDOHL ▪ Die aktuelle Werdohler Kulturbogen-Saison 2010/2011 schließt ab mit dem berühmten „Hund von Baskerville“. Die Sherlock- Holmes-Geschichte wird am Donnerstag, 24. Februar, um 19.30 Uhr im Festsaal Riesei aufgeführt.

Gekonnt in Szene gesetzt wird das Stück von Florian Battermann nach dem gleichnamigen Roman von Sir Arthur Conan Doyle vom Berliner Kriminal Theater. Wolfgang Rumpf zeichnet für die Regie verantwortlich. Auf der Bühne zeigen Matti Wien, Arne Lehmann, Andreas Dilschneider und weitere ihr schauspielerisches Können.

Sir Arthur Ignatius Doyle war britischer Arzt, Schriftsteller und Autor der legendären Abenteuer des Sherlock Holmes und dessen Freundes Dr. Watson. Die Handlung spielt im England des späten 19. Jahrhunderts in der Region Dartmoor. Auf der Familie Baskerville lastet ein dämonischer Fluch, seit Sir Hugo im Jahre 1742 betrunken ein Mädchen zu Tode hetzte, das ihm nicht zu Willen sein wollte, und danach von einem geheimnisvollen Hund angefallen und getötet wurde. Seitdem treibt sich der Sage nach ein monströser, heulender Hund in den Mooren herum, die den Sitz der Familie umgeben.

Der alte Sir Charles Baskerville wird in der Allee vor seinem Landsitz tot aufgefunden. Der letzte auffindbare Überlebende des Clans und Erbe des Familienbesitzes, Sir Henry, der aus Kanada eingetroffen war, fürchtet um seine Sicherheit. Deshalb schaltet Dr. Mortimer, der Testamentsvollstrecker von Charles Baskerville, den Meisterdetektiv Sherlock Holmes ein. Den binden aber wichtige Geschäfte in London, so schlägt Dr. Watsons große Stunde.

Die von Conan Doyle 1893 zunächst eingestellte Sherlock-Holmes-Reihe wurde 1902 auf Druck der Öffentlichkeit fortgesetzt. Im gleichen Jahr schrieb der Autor „Der Hund von Baskerville“, einer von vielen seiner Romane, die verfilmt wurden.

Ab sofort können Eintrittskarten zum Preis von zwölf beziehungsweise zehn Euro an den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. Jugendliche, Schüler und Studenten zahlen nur die Hälfte. Bekannte Vorverkaufsstellen sind: WK Warenhaus (Zentralkasse), Buchhandlungen Frohmüller und Wagener, Floristik Winter (Eveking), Stadt Werdohl/Abteilung Kultur, Rathaus, Zimmer 212 sowie Buchhandlung Kettler-Cremer (Neuenrade). Veranstalter ist die Stadt Werdohl/ Abteilung Kultur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare