Coronakrise: Musikschule Lennetal sucht nach Lösungen

+
Musiklehrerin Isabelle Pischel beim Onlineunterricht – so sieht aktuell der Alltag für Lehrer und Schüler der Musikschule Lennetal aus.

Werdohl – Auch der Betrieb der Musikschule Lennetal ist mindestens noch bis zum 19. April (Ende der Osterferien) unterbrochen.

Aktuell beschäftigen sich die Verantwortlichen mit der Frage, ob und wie sich die Regelungen der Gebührenordnung in dieser Corona-Krise anwenden lassen. Es wird versucht „eine für alle Zeiten tragbare Lösung zu finden“, heißt es in einer Mitteilung der Musikschule. 

Aufgrund der unklaren Entwicklung könne die Musikschule zudem noch keine Aussage darüber machen, wie es über die zuletzt bereits angebotenen medialen Varianten hinaus mit der Fortsetzung des Unterrichts aussieht. 

Mehr zum Coronavirus und den Auswirkungen auf die Region lesen Sie hier im MK-Liveticker.

„Für die bisher praktizierten Varianten wird darum gebeten, bezüglich der minderjährigen Schüler eine Einwilligung an die Musikschule zu übersenden. Bei erwachsenen Schülern geht die Musikschule davon aus, dass mit der Nutzung die Einwilligung als erteilt gilt“, heißt es wörtlich. 

Coronavirus in Werdohl: Vor unnötiger Gefahr schützen

Außerdem bittet die Musikschule darum, von Nachfragen zur Weiterführung der Unterrichtsangebote abzusehen. Um vor unnötiger Ansteckungsgefahr zu schützen, sollte die Geschäftsstelle in Werdohl nur in Notfällen aufgesucht werden. Die Erreichbarkeit sei unter der Woche vormittags per Telefon oder E-Mail gewährleistet.

Kontakt zur Musikschule: Tel. 02392/1508, Fax: 02392/14838, E-Mail: datenschutz@musikschule-lennetal.de, Brief: Musikschule Lennetal, Brüderstraße 33 in 58791 Werdohl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare