Begrüßung mit Mundschutz

Coronavirus: Auch evangelische Gemeinde feiert wieder öffentliche Gottesdienste

+
Maximal 51 Gläubige dürfen derzeit gleichzeitig in die Christuskirche, angemeldet für den ersten Gottesdienst nach dem Lockdown hatten sich 25.

Werdohl - Unter seiner Maske nur schwer zu erkennen, begrüßte Pfarrer Martin Buschhaus am Sonntag die Besucher vor der Christuskirche zum ersten öffentlichen Gottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Werdohl nach dem Lockdown.

Seine Predigt hielt er später ohne Mundschutz. Während des Gottesdienstes wurde von den Besuchern und Buschhaus nicht gesungen. Das übernahm Marion Jeßegus, die dazu auch Orgel sowie E-Piano spielte. 

Nach den Katholiken in Werdohl und Neuenrade, sowie den Protestanten in der Nachbarstadt, folgte damit nun auch die evangelische Gemeinde in Werdohl mit der Wiederaufnahme der Gottesdienste. 

Coronavirus in Werdohl: Maximal 51 Plätze

Maximal 51 Plätze standen für die Kirchbesucher im Gotteshaus zur Verfügung. Angemeldet waren 25. Einige Spontanbesucher kamen noch dazu. All diesen Gästen in der Christuskirche teilte der Geistliche mit, „dass wir heute den gesamten Gottesdienst über sitzen bleiben, da es unter unseren Masken anstrengend ist“. 

Pfarrer Martin Buschhaus hielt den Sonntagsgottesdienst in der Christuskirche.


Kommende Gottesdienste der Evangelischen Kirchengemeinde Werdohl: Donnerstag, 21. Mai, Himmelfahrt, 10.30 Uhr, Open-Air-Gottesdienst vor der Friedenskirche, Pfarrer Dirk Grzegorek. Sonntag, 24. Mai, 10 Uhr, Christuskirche, Pfarrer Grzegorek, und 10.30 Uhr, Friedenskirche, Pfarrer Buschhaus. Sonntag, 31. Mai, Pfingsten, 10 Uhr, Christuskirche, Pfarrer Buschhaus und Pfarrer Grzegorek. Anmeldungen unter Tel. 0 23 92 / 91 32 57.

Mehr zum Coronavirus und den Auswirkungen auf die Region lesen Sie hier im MK-Liveticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare