JBZ in Werdohl

Bestätigter Corona-Fall: Jugend- und Bürgerzentrum im MK geschlossen - Ferienspaßteilnehmer in Quarantäne

Eine Mitarbeiterin eines Labors hat ein Blutentahmeröhrchen mit Blut für einen Corona-Antikörper-Test in der Hand.
+
Bestätigter Corona-Fall: JBZ in Werdohl geschlossen - Ferienspaßteilnehmer in Quarantäne

Ein bestätigter Corona-Fall ist der Grund dafür, dass das Jugend- und Bürgerzentrum an der Schulstraße in Werdohl ab Dienstag (27. Oktober) geschlossen bleibt.

Werdohl - Ein bestätigter Corona-Fall ist der Grund dafür, dass das Jugend- und Bürgerzentrum an der Schulstraße in Werdohl ab Dienstag (27. Oktober) geschlossen bleibt.

Die Kinder und Betreuer, die sich dort in der vergangenen zweiten Ferienspaßwoche aufgehalten haben, würden vom Gesundheitsamt des Märkischen Kreises unter Quarantäne gestellt. Das hat Werdohls Jugendamtsleiterin Kirsten von der Crone am Montagabend (26. Oktober) mitgeteilt, nachdem sie über das positive Testergebnis informiert worden war.

Corona-Fall: JBZ in Werdohl schließt vorerst

Die Eltern aller betroffenen Kinder und die Mitarbeiter des Jugend- und Bürgerzentrums wüssten bereits Bescheid. „Es ist uns gelungen, alle zu erreichen“, sagte von der Crone. Alle Kontaktpersonen seien dem Gesundheitsamt übermittelt worden, die Betroffenen würden nun von dort weitere Infomationen zur Quarantäneregelung und Testung erhalten. Eine spezielle Reinigung der Einrichtung an der Schulstraße sei bereits veranlasst worden, so die Jugendamtsleiterin weiter.

Im Märkischen Kreis verbreitet sich das Coronavirus immer mehr. Über aktuelle Zahlen berichten wir hier im News-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare