Clown Otsch auf dem Brüninghaus-Platz

Clown Otsch will Groß und Klein erfreuen.

WERDOHL ▪ Das Kinderprogramm im Rahmen des diesjährigen Werdohler Kultursommers startet am Freitag 27. Juli, mit dem Clown-Programm „Einfach otschig“ für alle „ab 4 bis 99 Jahre“, um 15 Uhr, auf dem Brüninghaus-Platz. Das teilt die städtische Kulturabteilung mit, die die Veranstaltung organisiert.

Der Eintritt ist frei. „Familien mit Kindern sind eingeladen, die Veranstaltung zu besuchen. Aber auch Jugendliche und Erwachsene werden sicherlich ihren Spaß haben“, schreiben die Verantwortlichen aus dem Rathaus.

Für Bewirtung ist gesorgt. Die AWO Werdohl-Versetal bietet Waffeln, Kaffee und Kaltgetränke an.

Bei regnerischem Wetter oder unsicherer Wetterlage findet die Veranstaltung in der Stadtbücherei, Freiheitstr. 1, statt. Auf dem Brüninghaus-Platz werden in einem solchen Fall entsprechende Hinweisschilder aufgestellt. Die Veranstaltung beginnt dann später – um 15.15 Uhr.

Noch ehe Clown Otsch, mit bürgerlichem Namen Uwe Drotschmann, die Bühne betritt, passiert ihm so manches Missgeschick. Selbst auf der Bühne gerät er in den Strudel seiner Ungeschicklichkeit, heißt es in der Ankündigung. Der Clown schafft es doch tatsächlich, sich mit seiner Trompete so zu verknoten, dass er die Anweisung der Kinder benötigt, um sich von ihr zu befreien. Doch dabei rutscht ihm die Hose und ...Halt, mehr wird nicht verraten. Seit über 20 Jahren steht Clown Otsch, alias Uwe Drotschmann, nun auf der Bühne. Nach seiner dreijährigen Theater- und Artistenausbildung an der Scuola Teatro Dimitri in der Schweiz, war Clown Otsch eine Saison beim Grosscircus engagiert. Seither arbeitet er professionell im Bereich Clownerie, Theater, Varieté und Bildung für Kinder und Erwachsene.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare