Cici investiert 1,5 Millionen für neue Halle

+
Harun und Hakan Cici präsentieren die fertige Veranstaltungshalle „Cici-Saray“. ▪

WERDOHL ▪ Unternehmer Harun Cici hat viel Geld in die Hand genommen. Insgesamt 1,5 Millionen investierte der Werdohler in den letzten Monaten in den Ausbau der ehemaligen Hallen der Firma Brinkmann zu einem modernen Veranstaltungsareal unter dem Namen „Cici-Saray“.

Bis zu 800 Sitzplätze bieten die komplett gefliesten Hallen am Rande des Kettlinger Gewerbegebietes. Einige größere Feierlichkeiten haben in den letzten Monaten dort bereits stattgefunden. 1750 Quadratmeter sollen alles bieten was Feiern, Messen, Theateraufführungen oder städtische Veranstaltungen benötigen.

Grund für das Engagement von Harun Cici und seinem Sohn Hakan war zunächst das fehlende Angebot großer Hallen für türkische Hochzeiten im Märkischen Kreis. Bis ins Ruhrgebiet fuhren die Familien bisher, um dort die großen Feste mit meist hunderten Gästen zu feiern. Jetzt kommen sie nach Aussage Harun Cicis nach Werdohl. Mit der Belegung der beiden zur Verfügung stehenden Hallen bisher und den Anmeldungen für das laufende Jahr ist der Werdohler Immobilienunternehmer sehr zufrieden. „Die Leute kommen nicht nur aus dem Märkischen Kreis, sondern auch aus Hagen oder Radevormwald“, freut sich Harun Cici über gut laufende Geschäfte.

Aufgrund der Größe der Veranstaltungsfläche und der zahlreichen Besucher hat Cici auch in die Sicherheitstechnik investiert. Die Live-Bilder von 16 Kameras laufen in einem Raum über einen großen Flachbildschirm. Notausgänge sind gut kenntlich gemacht. Große Rolltore und feuerfeste Farbe sollen weiter im Notfall helfen. Zudem gibt es Brandmelder und ein automatisches Lüftungssystem. Am vergangenen Mittwoch erfolgte die Abnahme durch das Bauamt. „Jetzt ist alles erledigt“, ist der Unternehmer stolz auf seinen „Cici-Saray“.

Die Hallen des ehemaligen Ofenbauers Brinkmann standen längere Zeit leer, ehe Harun Cici den Fabrikkomplex im vergangenen Jahr erwarb. Als erste größere Veranstaltung war das Projekt „Komm auf Tour“ der Arbeitsagentur im Herbst 2011 zu Gast. - David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare