Billiger Kaktusschnaps in "Pöngses" Musikkneipe

+
Cheap Tequila spielen seit 38 Jahren zusammen. „Wir schalten mit Vorliebe auf die härteren Gangarten“, beschreiben sie ihren Stil, der tief im Blues verwurzelt sei. Mitte September bringen sie dieses Musikgenre auch in Werdohl auf die Bühne.

Werdohl - 38 Jahre nach ihrer Gründung zieht die Bluesband Cheap Tequila von Dortmund aus immer noch durch die Lande – und zwar mit dem Wahlspruch: „Wir bieten Hochprozentiges aus dem Ruhrgebiet“. Und das auch einmal wieder in der heimischen Musikkneipe Alt Werdohl – am Samstag, 16. September.

„Wenn mit Musik Gefühle ausgedrückt werden sollen, dann ist Blues in all seinen heutigen Facetten nach wie vor der am besten geeignete Musikstil“, sagen Sänger Bernd Rödiger und seine Mitstreiter: Neben den beiden Bandgründern – Gitarrist Matthias Schaaf und Drummer Wolfram Schaaf – gehören zur Gruppe aktuell Bassist „Rolle“ Ruhland und Mundharmonika-Spieler Thomas Buchmann.

Seit 1979 hat das Quintett fünf LPs und CDs veröffentlicht – zuletzt 2015 das Live-Album „Like This way“. Auf ihrer Facebook-Seite erklären sie, die sich selbst als „Kultband“ bezeichnen, warum sie so wenig aufgenommen haben mit den Worten: „Hauptsache live“. Und von den Live-Qualitäten der Band können sich die heimischen Musikfreunde dann auch bald ein Bild machen.

Nach eigener Auskunft ist der Musikgeschmack der fünf Instrumentalisten sehr unterschiedlich. Im Blues aber träfen sie sich. „Er ist das Fundament unserer Freundschaft“, sagen sie sogar. Blues sei mehr als ein Genre, es sei eine Passion – allerdings eine mit vielen Ausprägungen.

Die Spielart, die Cheap Tequila über die Bühnenrampe bringt, sei – so zählen die Dortmunder auf – geprägt von großen Namen wie John Mayall, Gary Moore, Rory Gallagher, Johnny Winter, Eric Clapton sowie Bands wie Nine Below Zero. Die Ruhrgebietler positionieren sich eindeutig: „Wir schalten mit Vorliebe auf die härteren Gangarten.“ Der Blues stehe für die fünf Musiker im Besonderen für eines: „Die Umsetzung eines aktuellen Feelings im Hier und Jetzt“.

Kultwirt Jürgen „Pöngse“ Krutzsch setzt mit der Truppe deren Bandname sich mit „billiger Kaktusschnaps“ übersetzen ließe, auf Altbewährtes: „Die waren mindestens schon fünf Mal bei mir“, blickt er zurück.

Für das Konzert im Alt Werdohl am Samstag, 16. September, gibt es Karten im Vorverkauf für 8 Euro. Tickets kosten an der Abendkasse 10 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare