60 Cent die Stunde Parkgebühren

+
Bald ist Parken in Werdohl nicht mehr kostenlos.

WERDOHL -   Die Verwaltung hat jetzt die geplante Parkgebührenordnung für die Innenstadt vorgelegt. Der Ausschuss für Umwelt und Stadtentwicklung wird am 24. September darüber beraten, der Rat entscheidet am 30. September.

Der Hauptgeschäftsbereich ist die Parkzone I mit den Straßen Altes Dorf, Bahnhofplatz einschließlich der Park+Ride-Flächen, Bahnhofstraße, Bredderweg, Derwentsider Straße (Parkfläche unterhalb des Lidl-Marktes / neben der Wendefläche), Eggenpfad (zwischen Wilhelmstraße und Freiheitstraße), Freiheitstraße (zwischen Einmündung Grasacker und Wendefläche vor Sparkasse), Goetheparkplatz (Parkplatz zwischen Lenne, Stadtbrücke, Einmündung Altes Dorf und Kinderspielplatz), Grasacker (zwischen Goethestraße und Einmündung Talstraße), Neustadtstraße (unterhalb der Wilhelmstraße), Platz Zur Alten Post, Poststraße, Schnurrestraße, Sand, Versestraße (zwischen Bundesstraße 236 und Bahnhofstraße), Wilhelmstraße und alle angrenzenden Stellflächen, soweit diese öffentlich nutzbar sind und einer Mitbewirtschaftung durch den Grundstückseigentümer vertraglich zugestimmt wurde.

Parkzone II sind die Randbereiche mit den Straßen Brüderstraße (nur Parkplatz oberhalb der Jahnturnhalle), Freiheitstraße (zwischen Grasacker und Lüdenscheider Straße), Goethestraße, Grasacker (zwischen Einmündung Talstraße und Wendefläche hinter den Stadtwerken), Rathausparkplatz, Schulstraße, Talstraße und alle angrenzenden Stellflächen, soweit diese öffentlich nutzbar sind und einer Mitbewirtschaftung durch den Grundstückseigentümer vertraglich zugestimmt wurde.

Gebührenpflicht herrscht von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr. Gebührenfrei sind neben den Sonn- und Feiertagen auch die Samstage im Advent. Jeweils das erste Juliwochenende (Schützenfestwochenende) ist ebenfalls auf allen öffentlichen Parkflächen gebührenfrei.

In Bereich der Parkzone I, in dem Parkscheinautomaten aufgestellt werden, kostet eine Stunde Parken 60 Cent. Die Mindestgebühr beträgt 20 Cent. Die Höchstparkdauer ist auf drei Stunden begrenzt. In den Randzonen kostet das Parken an den Automaten 40 Cent die Stunde. Eine Höchstparkdauer ist in Zone II in der Vorlage nicht angegeben.

Ein Dauerparkausweis in Zone I kostet 20 Euro im Monat, in Zone II 15 Euro. Für Dauerparker werden entsprechende Flächen durch Schilder gekennzeichnet. Diese Parkplätze sind deutlich begrenzt. Der Dauerparkausweis begründe keinen Anspruch auf einen Stellplatz und berechtige auch nicht zum kostenlosen Parken auf anderen Parkplätzen. Dauerparkausweise werden auf Antrag ausgegeben ausschließlich an Arbeitnehmer in den beiden Parkzonen und an Bewohner, die keinen privaten Parkplatz und keinen Anspruch auf einen Bewohnerparkausweis haben.

Für Bewohner werden besondere Parkflächen innerhalb der beiden Parkzonen ausgewiesen. Die Gebühr für die Bewohnerparkausweise betragen für ein Jahr 30 Euro, für zwei Jahre 55 Euro und für drei Jahre 80 Euro.

Von Volker Heyn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare