Carport in Flammen

Mit einem kurzen Löschangriff waren die Flammen An der Repke schnell erstickt.

WERDOHL ▪ „Es gab einen lauten Knall“, berichtete ein Nachbar, und als er aus dem Fenster schaute, stand gegenüber das Carport eines Einfamilienhauses im Siedlungsgebiet An der Repke in Flammen. Das alles als Folge eines kurzen aber heftigen Gewitters, das Freitag am frühen Morgen über Werdohl hinweg zog. Von Rainer Kanbach

Noch während die Feuerwehr im Anmarsch war, versuchte der Nachbar, das Feuer zu löschen, aber er scheiterte. Der Wasserschlauch war zu kurz.

Als die Werdohler Brandschützer schließlich am Einsatzort eintrafen, war alles nur noch Formsache. Ein kurzer Löschangriff, die Flammen waren erstickt, es folgte die Suche nach letzten Glutnestern. Alles in allem: Das Carport muss als Totalschaden angesehen werden, ein darunter abgestelltes Fahrrad ebenfalls. Positiv: Ein Übergreifen der Flammen auf das an diesem Morgen leere Wohnhaus konnte verhindert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare