Cambridge-Prüfung bestehen so viele wie noch nie

43 Schüler der Werdohler Gesamtschule erhielten ihre Cambridge-Zertifikate.

WERDOHL -  43 Schülerinnen und Schüler der Albert Einstein-Gesamtschule bestanden Ende vergangenen Schuljahres die Cambridge-Prüfung Preliminary English Test (Pet).

Jetzt konnte den Jungen und Mädchen, die noch weiter an der AEG zur Schule gehen, das Zertifikat über den erfolgreichen Abschluss der Prüfung überreicht werden.

Die Lehrerinnen Traudel Menn und Claudia Rietschel freuen sich dieses Mal ganz besonders, weil alle Angetretenen auch die Prüfung bestanden hatten. Die Prüfung im 10. Schuljahr steht am Ende des zweisprachigen (bilingualen) Lernens an der Gesamtschule. Schon im 5. Schuljahr erhalten sprachbegabte Schülerinnen und Schüler ein Zusatzangebot in Englisch. Ab Klasse 7 werden dann zusätzlich Geschichte, Erdkunde und Politik auf Englisch unterrichtet.

Im 10. Schuljahr nehmen alle Bili-Schüler nach einem Vorbereitungskurs an der Cambridge-Prüfung teil. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil und wird von einer externen Jury abgenommen. Dazu arbeitet die Gesamtschule schon seit vielen Jahren mit einem Institut aus Dortmund zusammen, das von der Universität Cambridge zur Durchführung der Prüfungen autorisiert ist.

Das Zertifikat gibt Auskunft über das Niveau in der Fremdsprache gemäß dem europäischen Referenzrahmen für Sprachen und kann bei Bewerbungen hilfreich sein.

Für interessierte Schülerinnen und Schüler kann die anschließende Prüfung FCE auf der nächsten Niveaustufe in der 12. Klasse abgelegt werden. Darüber hinaus bietet die Gesamtschule auch die Möglichkeit der Teilnahme an externen Prüfungen in Französisch (Delf) und Spanisch (Dele).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare