Bundesstraße 229: Zwei Sperrungen an einem Tag

+
Viel Arbeit für die Feuerwehr: Zwei Bäume waren auf die Bundesstraße gefallen und mussten zerkleinert und entfernt werden.

Werdohl - Zweite Vollsperrung innerhalb eines Tages: Nach dem Unfall am Dienstagmittag mit einer Verletzten oberhalb der Herbscheid-Kurve, sorgten am späten Dienstagabend umgestürzte Bäume dafür, dass es auf der Bundesstraße 229 zwischen Werdohl und Neuenrade erneut kein Durchkommen gab.

Der Löschzug Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr wurde um 22.46 alarmiert, weil auf auf einem längeren geraden Stück der B229, das fast parallel zum Herbscheider Weg verläuft, ein Baum die Fahrbahn blockierte. Der Alleinunfall einige Stunden zuvor hatte sich etwas weiter oberhalb ereignet.

„Am Einsatzort haben wir festgestellt, dass der umgestürzte Baum noch einen zweiten mitgerissen hatte. Beide lagen auf der Straße“, sagte Feuerwehr-Chef Kai Tebrün auf Anfrage. Die rund 20 Einsatzkräfte zerkleinerten die Äste und Stämme zunächst mit Motorsägen und räumten anschließend die Fahrbahn vom Holz frei. „Warum genau die Bäume umgefallen sind, können wir nicht sagen. Eine Ursache könnten aber sicherlich die ergiebigen Niederschläge in den vergangenen Tagen sein“, sagte Tebrün. 

Drehleiter im Einsatz

Um zu kontrollieren, ob von weiteren Bäumen in diesem Bereich ebenfalls eine Gefahr für den Straßenverkehr ausgehen könnte, brachte die Wehr anschließend die Drehleiter in Stellung und überprüfte den Hang oberhalb der Bundesstraße. „Auch dort mussten wir noch einige Arbeiten vornehmen, so dass der Einsatz erst um 0.05 Uhr beendet war“, sagte Tebrün. Während dieses kompletten Zeitraums von etwa 80 Minuten war die B229 für den Verkehr vollständig gesperrt. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr leiteten die Fahrzeuge bereits ab Neuenrade beziehungsweise Werdohl um. 

Für einige Wehrmänner war die Nacht anschließend recht kurz, denn bereits um 6.55 Uhr am Mittwochmorgen wurde der Löschzug Stadtmitte wegen einer Ölspur zur Ütterlingser Straße alarmiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare