Acht Blitzstellen in Werdohl

Am Dienstag und Mittwoch wird auch in Werdohl geblitzt. - Archivfoto: van de Wall

Werdohl -  „Relativ mau“ nannte Bernd Scholz, Chef der Polizeidirektion Verkehr, die Beteiligung der Werdohler Bürger im Vorfeld des Blitzmarathons.

Acht Anrufer hätten sich bei der Polizei gemeldet und folgende Messstellen vorgeschlagen: Höhenweg, Kontrollen in beiden Richtungen sowohl von Pkw als auch von Lkw, L 515 in beiden Richtungen, Neuenrader Straße Hausnummer 26 bis 40, Plettenberger Straße/B 236 in beiden Richtungen, Pungelscheider Weg Höhe Altenhagen und unterer Bereich sowie die Stadionstraße.

Auch in der Nachbarstadt Neuenrade fiel die Bürgerbeteiligung nicht deutlich höher aus: Neun Anrufer hatten dort Kontrollstellen im Stadtgebiet vorgeschlagen. In beiden Städten seien die Vorschläge „deckungsgleich mit unseren Erfahrungen“, sagte Bernd Scholz.

Zwischen sechs Uhr am Dienstagmorgen und sechs Uhr am Mittwochmorgen werden in Werdohl und Neuenrade jeweils vier Polizisten die Geschwindigkeit kontrollieren. Etwa zwei bis drei Stunden seien für jede Messstelle vorgesehen, informierte der Chef der Verkehrsdirektion. Wann welche Straße drankommt, teilt die Polizei im Vorfeld nicht mit.

„Messpaten“ hätten sich in Werdohl und Neuenrade nicht gefunden, sagte Scholz. Die Bürger seien aufgerufen gewesen, nicht nur Vorschläge zu machen, sondern sich auch an der Messung zu beteiligen. Zwar würden auch in einem solchen Fall Polizisten die Geschwindigkeit kontrollieren. Sollten sie aber ein Auto anhalten, würde der Messpate dem Fahrer für Fragen zur Verfügung stehen. Nur in Lüdenscheid und Halver waren zwei Bürger dazu bereit, in Iserlohn drei. - cra

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.