Bücher im Altpapier der Firma Menshen: Irrtum beim Kreisarchiv

Lüdenscheider Geschichtsquellen, Westfalenbuch – Offensichtlich ausgesonderte Bücher vom Kreisarchiv hat sich ein Werdohler vom Hof der Firma Menshen an Land gezogen.

WERDOHL ▪ Bei den Büchern und alten Schriften, die Mitte vergangener Woche auf dem Hof der Entsorgungsfirma Menshen in Blechhammer zwischengelagert wurden, handelt es sich ausschließlich um ausgesondertes Archivmaterial des Kreisarchives.

Ein Hobby-Heimatforscher aus Werdohl den Hof aufgesucht und aus offenen Boxen nach eigenen Angaben rund 400 Bücher „vor der Vernichtung gerettet“ und dies zusammen mit einigen Fotos im Internet publiziert. Dr. Christiane Todrowski vom Kreisarchiv hatte sofort bestätigt, dass aus Platzgründen Archivbestände in Altena aussortiert worden seien und durch die Werdohler Firma entsorgt werden sollten. Das bestätigte gestern auch Mike Langbein, Abfallbeauftragter bei Menshen. Er widersprach der Vermutung, bei der Wegnahme von Büchern vom Betriebsgelände handele es sich um einen Diebstahl. Menshen habe den Auftrag bekommen, rund 10 Tonnen Altpapier in mehreren Ladungen zu entsorgen.

Auf den Vorwurf des Hobby-Heimatforschers, es handele sich bei den entsorgten Büchern und Akten um wertvolle historische Schriften, antwortete Hendrik Klein, Pressesprecher des Märkischen Kreises.

Die der Vernichtung zugeführte veraltete Verwaltungsliteratur sei zuvor regionalen Institutionen zur Abgabe angeboten worden. Mehrfach vorhandene, gut erhaltene Bücher mit landeskundlichen Inhalten werden zusammen mit Altbeständen des Heimatbunds Märkischer Kreis am 29. Mai im Rahmen eines „Tags der offenen Tür“ kostenlos an Interessierte abgegeben.

Zu der ausgesonderten landeskundlichen Literatur gehörten auch Bücher aus den Nachlässen der Werdohler Emil Dösseler und Dietrich Woeste. Diese seien zuvor sorgfältig mit dem Kernbestand der Landeskundlichen Bibliothek abgeglichen worden. Es seien die Exemplare übernommen worden, die den Bestand ergänzten beziehungsweise die gut erhalten seien.

Die aussortierten Bücher sollten vor der Verteilaktion am 29. Mai mit einem Entwertungsstempel versehen werden. Klein: „Irrtümlicherweise sind diese Bücherkartons jedoch in die Charge derjenigen geraten, die vernichtet werden sollten.“ Die Archivbestände Emil Dösseler und Dietrich Woeste befänden sich weiterhin vollständig im Besitz des Kreisarchivs und seien von dieser Maßnahme nicht betroffen.

Von Volker Heyn

Lesen Sie dazu auch:

Wertvoller Fund beim Entsorger

Mysteriöser Bücherfund bei Entsorger Menshen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare