Laptop für den Kindergarten

Karina Wionsek (rechts) erhielt im Beisein von Bürgermeister Siegfried Griebsch (links) sowie Eltern-Vertreterin Antje Ackermann (Mitte) 1400 Euro von Sparkassen-Vorstandsmitglied Mike Kernig (rechts).

WERDOHL ▪ „Wir können die Erlebniswelt der Kinder nicht ignorieren“, betonte Karina Wionsek, Leiterin des Kindergartens Budenzauber. Und aus dieser seien die verschiedenen Medien eben nicht mehr wegzudenken. Deshalb entstand im Mai die Idee zu einem eigenen Raum für solch technische Ausrüstung.

Der Raum ist nun fast fertig. Ein Beamer mit Leinwand, ein Notebook, ein Kassettenrekorder sowie Bücher – in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei – seien dort bereits vorrätig, erklärte Wionsek. „Wir brauchen noch ein zweites Laptop“, hofft die Einrichtungsleiterin auf weitere Spenden.

Eine große Zuwendung in Höhe von 1400 Euro bekam sie gestern überreicht. Die Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis in Person von Vorstandsmitglied Mike Kernig hatte das Geld überbracht. „Die Kita macht hier eine sehr erfolgreiche Arbeit“, lobte er.

Mit dieser Spende war eine Sitzgruppe in den neuen Medienraum eingepasst worden. Diese kostete 1950 Euro. Die restliche Summe war durch Einnahmen des Frühlingsfestes zusammen gekommen und auch durch Spenden der Eltern.

Letztere hatten in Eigenarbeit den Raum zunächst auch gestrichen. Das Familienzentrum hatte einen strapazierfähigen Teppich finanziert.

Wionsek: „Es geht nicht darum, dafür zu sorgen, dass die Mädchen und Jungen die Medien mehr konsumieren, sondern dass sie diese sinnvoll nutzen.“

So sollen technische Hilfsmittel künftig auch die Sprachförderung für die Kinder attraktiver machen. In zehn Bereiche haben die Erzieherinnen des Budenzaubers ihre Bildungsarbeit aufgeteilt. Wionsek: „Neben beispielsweise Bewegung, Körper, Gesundheit, Ernährung, Ethik, Mathematik, Musik und Sprache gehört auch Bereich Medien dazu.“

Der neue Raum wurde in der Kita nun „Kinderkino“ getauft. „Wir wollen damit einen positiven Nutzen aus der Faszination für Medien ziehen“, erläuterte die Leiterin. Weiter hob sie hervor: „Die Unterstützung von Eltern und Großeltern ist Teil unseres Medienkonzeptes.“

So werde – in Zusammenhang mit der Düsseldorfer Landesanstalt für Medien – noch im Herbst eine Veranstaltung für Omas und Opas im Familienzentrum Budenzauber/St. Michael durchgeführt.

Karina Wionsek: „Eine gemeinsame Fortbildung für Fachkräfte der Kindertageseinrichtungen und Grundschulen zum Thema Medienkompetenz ist ebenfalls in Vorbereitung.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare