Brüninghaus-Platz eigenmächtig umbenannt

+
Diese Schilder hingen noch am Montag an zwei Masten auf dem Brüninghaus-Platz.

Werdohl - Zwei einlaminierte Ausdrucke, die ein Unbekannter am Wochenende an Laternenmasten auf dem Brüninghaus-Platz befestigt hat, riefen am Montag den Werdohler Bauhof auf den Plan

Dominic Winterhoff, der stellvertretende Bauhofleiter, entfernte die selbst gebastelten „Straßenschilder“ mit dem Konterfei des Oberbefehlshabers der Koreanischen Volksarmee, des Diktators Kim Jong-un. 

Ob das Anbringen der Schilder eine Straftat darstelle, könne nur die Staatsanwaltschaft entscheiden, sagte Winterhoff. Offen blieb auch die Frage, warum sich der oder die Täter ausgerechnet für die Bezeichnung „Kim Jung-Un Platz“ entschieden haben – wobei dem Betrachter sowohl der Schreibfehler als auch die fehlenden Kopplungsstriche sofort ins Auge fallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare