Brücke an der Blumenstraße wird nächstes Jahr saniert

+
Der Schein trügt: Die Brücke im Einmündungsbereich an der Blumenstraße in Eveking ist sanierungsbedürftiger als erwartet. Das ergaben Untersuchungen im Einmündungsbereich, der an sich im Zuge der Erneuerung der Bundesstraße mitasphaltiert werden sollte. ▪

WERDOHL ▪ Kleine Ursache, große Auswirkung: Im Rahmen der Sanierung der Oberfläche der Bundesstraße 236 sollte auch der Zufahrtsbereich zur Blumenstraße in Eveking neu asphaltiert werden. Dabei wurde allerdings festgestellt, dass die Brücke, die sich in diesem Bereich befindet, marode ist.

Dieser Umstand rief jetzt die Sanierungskommission auf den Plan. Diese traf die Feststellung, dass die Brücke nicht wie erhofft mit wenig Aufwand saniert werden kann. „Die Sanierung wird viel aufwändiger ausfallen als gedacht“, erklärte der Leiter des zuständigen Fachbereichs Bauen, Bernd Mitschke, auf Anfrage unserer Zeitung. Er rechnet mit Kosten in Höhe von 70 000 Euro. Weiteren Aufschluss soll jetzt noch ein Gutachten bringen.

Soviel steht in jedem Fall schon fest: In diesem Jahr werden die Arbeiten an dem maroden Brückengemäuer nicht mehr durchgeführt. Der Verkehr wird daher über den freigelegten Schutzestrich fahren müssen. Einer Pfützen- und damit auch Glättebildung soll vorgebeugt werden, in dem Löcher in den Brückenbereich gebohrt werden, damit das Wasser abfließen kann. Im kommenden Jahr soll der Brückenbereich an der Einmündung dann umfassend saniert werden. ▪ sim

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare