1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Brotsommelière will Grundschüler für Handwerk und Roggen begeistern

Erstellt:

Von: Markus Wilczek

Kommentare

Ihr neues Projekt „Emma und Roggilino“ stellte Bäckermeisterin und Brotsommelière Elisabeth Vielhaber jetzt vor.
Ihr neues Projekt „Emma und Roggilino“ stellte Bäckermeisterin und Brotsommelière Elisabeth Vielhaber jetzt vor. © Andre Geissler

Mit dem Projekt „Emma und Roggilino“ im Rahmen ihrer Weiterbildung zur Geprüften Brotsommelière möchte die Bäckermeisterin Elisabeth Vielhaber Grundschulkindern schon früh die Bedeutsamkeit des Bäckerhandwerks näherbringen.

Unter anderem mit einem selbst verfassten Büchlein möchte Vielhaber die Begeisterung für diese leckeren und gesunden Erzeugnisse wecken.

„Vielen Kindern ist nicht bewusst, was Handwerk bedeutet, wie Brot und Brötchen hergestellt werden, was in ihnen steckt und wie gesund vor allem Backwaren aus Roggen sind. Daher würden wir uns sehr freuen, wenn sich möglichst viele Grundschulen an diesem Projekt, das Kinder der dritten und vierten Klassen auf spannende Art und Weise für unser Handwerk begeistern und zur Wertschätzung dieser wichtigen Lebensmittel beitragen soll, beteiligen“, erklärte die Bäckermeisterin und Geschäftsführerin der traditionsreichen Mühlenbäckerei Vielhaber in Sundern-Stockum, die unter anderem eine Filiale in Werdohl am Brüninghaus-Platz betreibt. Die Idee zu diesem Projekt sei im Rahmen und als Bestandteil ihrer Ausbildung zur Brotsommelière gereift.

Roggen: Ein allgemein unterschätztes Getreide

Im Mittelpunkt der Projektarbeit stünde das Thema Roggen als allgemein unterschätztes Getreide: „Aufgrund der vielen positiven Eigenschaften, ob bei den gegenüber Weizen wesentlich besseren Anbaumöglichkeiten, den gesunden Bestandteilen oder auch dem Geschmack hat Roggen eine große Bedeutung für die Landwirtschaft und in der Bäckerbranche“, erläuterte die 30-Jährige. Nach einer wochenlangen Entwicklungsphase kämen nun drei neue Roggenbackwaren, die „Roggis“, in den Verkauf, die speziell auf die Wünsche von Kindern abgestimmt seien: „Sie sind mit Roggen und Honig gebacken und enthalten kein Weizen und keine Zusatzstoffe“, so Vielhaber.

Projektbegleitend ist ab sofort ein Kinderbüchlein mit dem Namen „Emma und Roggilino“ erhältlich, in dem in einer pfiffigen Geschichte über das Mädchen Emma, das mithilfe eines putzigen Feldhamsters einiges vom Handwerksberuf des Bäckers erfährt, erzählt wird. Gemeinsam mit ihren Kindern könnten Lehrer der Grundschulen der Region nun in mindestens einer Unterrichtsstunde die Themen Roggen und Handwerk praxisnah und vertieft erlebbar machen. Neben den „Roggis“ zum Verkosten und einem Büchlein für jedes Kind werde von der Bäckerei Vielhaber dafür auch Lernmaterial kostenlos zur Verfügung gestellt.

150 Einladungen an Grundschulen verschickt

„In der Allendorfer Grundschule, in der wir dieses Konzept erstmals ausprobiert haben, hat es den Kindern sowie auch den Lehrern jedenfalls schon einmal sehr viel Spaß gemacht. Nun haben wir rund 150 Einladungen an die Grundschulen verschickt, in deren Region wir Filialen haben. Jetzt freuen wir uns auf viele Anmeldungen“, äußerte sich die angehende Brotsommelière abschließend mit reichlich Vorfreude auf eine große Resonanz.

Weitere Informationen: Die Büchlein mit bunten Illustrationen, weitere Informationsmaterialien für den Unterricht und die Roggis zur Verkostung bekommen die Grundschulen kostenfrei. Interessierte Grundschullehrer können sich melden: info@baeckerei-vielhaber.de.

Auch interessant

Kommentare