„Brillant bis hinten hin“

+
Weitblick mit Erklärung Am Remmelshagen ▪

WERDOHL ▪ Die Anbindung an den Sauerland Höhenflug ist jetzt endgültig geschafft. Am Remmelshagen mit weitem Blick über Werdohl wurde kürzlich vom Baubetriebshof eine Panoramatafel installiert, die die Sehenswürdigkeiten und wichtigen Plätze der Lennestadt zeigt. Direkt am Werdohler Rundwanderweg.

Zur Einweihung des Schildes mit Weitblick kamen Bürgermeister Siegfried Griebsch und Regionale-Projektleiter Rainer Gumz mit den Sponsorenvertretern der Sparkasse, Mike Kernig und Tomislav Majic, auf den Remmelshagen. Das Bankinstitut spendete 2000 Euro für den Aufbau. Alle genossen sichtlich die Aussicht auf Werdohl. Mit dabei waren auch Monika Klaes von der Herstellerfirma BK Media & Print aus Meinerzhagen mit ihrem Sohn und Gerhard Plaßmann für den Fotokreis der VHS Lennetal. Plaßmann vertrat den Fotografen Dieter Uhlig, dem vor etwa sechs Wochen die Aufnahme seiner Geburtsstadt gelang.

Unterstützt wurde Uhlig damals vom Baubetriebshof, der mit einem Steiger für noch eine bessere Aussicht aus großer Höhe sorgte. Dafür hatte sich auch Monika Klaes eingesetzt. „Da war Herr Gumz schon fast verzweifelt“, erklärte sie augenzwinkernd, wie die Stadt Werdohl ihre Wünsche für das „perfekte“ Bild umsetzte. Dank des Steigers ist jetzt auch der Bahnhof auf der Panoramatafel gut zu erkennen.

„Das Bild ist brillant bis hinten hin“, zeigte sich Gerhard Plaßmann begeistert. Der Hobby-Fotograf fügte sogar noch eine Anekdote aus seinem Bekanntenkreis an. „Sie brauchen doch gar nicht in den Urlaub zu fahren, wenn sie hier wohnen“, hatten Bekannte Plaßmanns zu ihm gesagt.

Genau dieses Anliegen verbindet in gewisser Weise auch Bürgermeister Siegfried Griebsch mit der Anbindung der Werdohler Wanderwege an den 250 Kilometer langen Sauerland Höhenflug. „Wir haben in den vergangenen zwei, drei Jahren einen kleinen Schritt nach dem anderen auf dem Weg in Richtung Tourismus gemacht“, betonte Griebsch. Für den Bürgermeister ist der Aussichtspunkt Am Remmelshagen ein guter Einstieg in das Regionale Projekt Lenneschiene und wieder ein Punkt „der einfach sichtbar ist“.

Daneben gibt es an den Werdohler Wanderwegen mittlerweile drei Bank- und Tischgarnituren, die zu gemütlichen Wanderpausen einladen sollen, welche die Stadt bei Sauerland Tourismus gewonnen hatte. Neben der Osmecke (oberhalb des Versetals) und der Landwehr findet sich ein Ensemble nun auch am Remmelshagen.

Rainer Gumz warb noch einmal für den Wanderweg um die Lennestadt. Am Bahnhof und am Alfred-Colsman-Platz weisen Hinweisschilder auf den Höhenflug und seine „Zubringer“-Wege hin. ▪ David Schröder

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare