Musikschule hat Instrumente für jeden Geschmack

+
Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene können bei der Musikschule Lennetal eine große Zahl von Instrumenten erlernen. Jetzt beginnen neue Kurse.

Werdohl - In der Musikschule Lennetal beginnt das neue Schuljahr und an allen fünf Standorten können noch Anmeldungen zu den zahlreichen Musikschulkursen erfolgen.

Die Musikschule Lennetal wendet sich als kommunal verantwortete Kultur-, Sozial- und Bildungseinrichtung an Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene in den teilnehmenden Städten Altena, Neuenrade, Plettenberg, Werdohl sowie in der Gemeinde Finnentrop. 

Ein Instrument lernen kann man in jedem Lebensalter – und somit bietet die Musikschule für alle Bewohner der involvierten Kommunen von Klein bis Groß die Möglichkeit, in die Welt der Musik einzutauchen: Singen, tanzen, mit Instrumenten Klänge erzeugen – Kinder begeistern sich von ganz alleine für die Welt der Musik. Und es lohnt sich, ihre natürliche Offenheit zu unterstützen. Denn Musik macht nicht nur gute Laune, sondern fördert die Persönlichkeitsentwicklung, Sozialkompetenz und unterstützt die Lernfähigkeit und Konzentration.

Als früher Einstieg ins Musizieren bieten die Kurse „Musikgarten 1“ (für Kinder von anderthalb bis drei Jahren in Begleitung eines Erwachsenen) und „Musikgarten 2“ (für Kinder von drei bis vier Jahren in Begleitung eines Erwachsenen) Familien die Möglichkeit, ihre Kinder für die Welt der Klänge zu begeistern. Dieses Kursangebot gibt es in Altena, Neuenrade, Plettenberg und Finnentrop. 

Danach können Vorschulkinder von vier bis sechs Jahren in die musikalische Früherziehung gehen. Dieser Kurs ist zweijährig und bietet den Kindern die Möglichkeit, spielerisch erste musikalische Erfahrungen mit Singen, Tanzen, elementarem Instrumentalspiel sowie Notenkunde zu erleben. Dieses Kursangebot wird in allen fünf Kommunen angeboten.

Wer danach noch unsicher ist, welches Instrument denn am besten passen könnte, hat die Möglichkeit, im Instrumentenkarussell innerhalb eines Jahres sechs unterschiedliche Instrumente auszuprobieren. Dieser Unterricht findet wöchentlich in Gruppen (etwa fünf bis sechs Kinder) in Plettenberg im Bahnhof Eiringhausen statt. Spätestens dann kann man an der Musikschule Lennetal eine langjährige Instrumentalausbildung in allen gängigen Fächern erhalten.

Angeboten werden Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Fagott, Trompete, Horn, Euphonium, Bariton, Posaune, Tuba, Schlagzeug/Percussion, Violine, Bratsche, Cello, Kontrabass, Gitarre, , E-Bass, klassischer Gesang, Pop-Gesang, Klavier, Keyboard und Orgel.

Und damit es nicht nur beim instrumentalen Üben bleibt, bietet die Musikschule Lennetal viele Möglichkeiten, mit viel Spaß in Gruppen Musik zu praktizieren: vom Akkordeonensemble bis hin zum großen Sinfonieorchester kann jeder Instrumentalist zusammen mit anderen in regelmäßigen Proben die Faszination des gemeinsamen Musizierens erleben und die zahlreichen Auftritte der Musikschulensembles bieten die Möglichkeit, das gelernte vor kleinem bis großem Publikum zu präsentieren.

Informationen zu den einzelnen Kursangeboten und Anmeldungen sind auf der Internetseite der Musikschule oder in der Werdohler Geschäftsstelle der Musikschule (Brüderstraße 33) sowie telefonisch unter 0 23 92/15 08 erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.