Brennender "Katzenbaum"

Brandstiftung? Großalarm in der Nacht: Feuerwehr löscht Flammen in Königsburg

+
Symbolfoto

Werdohl - Ein brennender Katzenbaum im Ortsteil Königsburg löste in der Nacht zu Samstag Großalarm in Werdohl aus. Zunächst wurde ein Kleinbrand in einem Vorgarten direkt neben der Haustür eines Einfamilienhauses gemeldet. Doch als dann berichtet wurde, dass Brandrauch in das Gebäude zöge und sich darin Personen aufhielten, heulten die Sirenen.

Um 1.06 Uhr wurden die Löschzüge Stadtmitte, Kleinhammer und Brüninghaus in die Oststraße alarmiert. Für die Einsatzkräfte blanker Horror: Die enge Straße war durch parkende Autos nur schwer passierbar - ein Problem, das auch in Werdohl aktuell wieder thematisiert wird.

Zur Erleichterung aller Beteiligten war es am Ende doch nur ein kleines Feuer, das innerhalb weniger Minuten gelöscht war. Laut Protokoll waren um 1.21 Uhr auch die Nachlöscharbeiten erledigt. Die Frau, die in dem Haus wohnt, ist wohlauf. Auch hielten sich in dem Katzendomizil keine Tiere auf, die möglicherweise in Gefahr gewesen wären. 

Vorfall hat dennoch ein Nachspiel

Es besteht der dringende Verdacht der Brandstiftung. Technische Ursachen für das Feuer waren nicht ersichtlich. Das Haus steht erhöht in einer Hanglage, etliche Meter von der Straße entfernt. So ist es sehr unwahrscheinlich, dass ein Passant beispielsweise durch eine unvorsichtig entsorgte Zigarettenkippe das Feuer auslöst hat. Es wurde eine Strafanzeige geschrieben, die Polizei ermittelt nun.

Wehrleiter Kai Tebrün und einige Feuerwehrleute hatten direkt einen Folgeeinsatz in Ütterlingsen. In der Breslauer Straße brannte es in einer Restmülltonne. Erst nachdem die gelöscht war, gab es für die Einsatzkräfte die wohlverdiente Nachtruhe.

Lesen Sie auch: 

Schweres Gewitter im MK? Deutscher Wetterdienst gibt Vorabinformation heraus

Offenbar stark alkoholisiert: Motorradfahrer aus Lüdenscheid verunglückt auf dem Weg zum Biker-Treffen

2900-Tonnen-Koloss an der A45: Riesiger Stahlüberbau für Brücke eingehoben - Autobahn weiter gesperrt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare