Schreck in der Mittagsstunde

Wieder ein Feueralarm in Werdohler Kindergarten

+
Die Feuerwehr suchte und fand die Ursache für den Brandgeruch in der Flurbeleuchtung des Kindergartens.

Werdohl -  Schreck in der Mittagsstunde im St. Bonifatius-Kindergarten Eveking: Nachdem Leiterin Helma Neuberger im Flur der Einrichtung Brandgeruch wahrgenommen hatte, mussten die anwesenden etwa 30 Kinder das Gebäude am Mittwoch so schnell wie möglich verlassen, anschließend rückte die Feuerwehr mit großen Aufgebot an.

Ein offenes Feuer war zwar nicht entstanden, aber das machte die Aufgabe für die Brandbekämpfer umso kniffeliger.

Es dauerte eine ganze Weile, bis sie mit Hilfe einer Wärmebildkamera die Ursache für den Brandgeruch in einer Energiesparleuchte entdeckt hatten. Ein Vorschaltgerät sei durchgeschmort, berichtete Stadtbrandinspektor Kai Tebrün. Nach rund einer Stunde war der Einsatz der Löschzüge Stadtmitte, Kleinhammer und Eveking sowie der Löschgruppe Brüninghaus erledigt.

Feuerwehrchef Tebrün lobte das umsichtige Verhalten der Erzieherinnen, die alle Kinder sofort in Sicherheit gebracht und anhand von Listen auch hatten kontrollieren können, dass sich niemand mehr im Gebäude befand.

Dies war der zweite Feuerwehreinsatz im St. Bonifatius-Kindergarten, nachdem schon vor knapp 16 Monaten dort ebenfalls ein Defekt in der Beleuchtung für Alarm, gesorgt hatte. Damals war ein Schwelbrand in der Deckenbeleuchtung festgestellt worden.

Erst vor einer Woche war die Feuerwehr wegen defekter Deckenleuchten in den St. Michael-Kindergarten ausgerückt, vor einem Vierteljahr hatte es einen Einsatz wegen durchgeschmorter Entstörkondensatoren der Leuchtstoff-Lampen im Kindergarten Budenzauber am Erlenweg gegeben.

Lesen Sie auch:

Feuerwehreinsatz im Kindergarten St. Bonifatius

Brandursache in lange unbenutzten Lampen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare