Brand in Eveking

Hölzernes Gartenhaus abgebrannt

+
Die Feuerwehr wurde Mittwochnachmittag zu einem Brand Auf dem Bremfeld gerufen.

[Update 17 Uhr] Werdohl - Ein Gartenhaus in einer Kleingartenanlage oberhalb der Bremfeld-Siedlung ist Mittwochnachmittag vollständig niedergebrannt. Ob es ein Unglück oder Brandstiftung war, lässt sich nur vermuten. Die Feuerwehr konnte den Brand nach kurzer Zeit löschen.

Die Rauchsäule war schon von weitem aus dem Tal zu erkennen, dichter Qualm war vor dem teilweise blauen Winterhimmel über Eveking gut auszumachen. Das Gartenhaus brannte bereits in voller Ausdehnung, als die Feuerwehrleute der Löschzüge Eveking und Kleinhammer gegen 14 Uhr eintrafen.  „Das brennt schon etwas länger“, meinte Feuerwehr-Chef Kai Tebrün. 

Bewohnt war das Gartenhaus nicht, auch Tiere kamen offenkundig nicht zu schaden. Ein Besitzer ließ sich gestern während der Löscharbeiten auch nicht ermitteln.

Die Kleingartenanlage liegt oberhalb der Straße Auf dem Bremfeld und unterhalb des Ludemerter Weges. Die meisten Hütten und Gärten machen einen nicht allzu gepflegten Eindruck, manches wirkt verlassen. Die Löschwasserversorgung erfolgte von zwei Tanklöschfahrzeugen, die jeweils unter- und oberhalb der Brandstelle über die Zufahrtstraßen heranfuhren. Die Schläuche wurden durch die verwinkelten Gassen zwischen den Gartenhütten verlegt, zwei Feuerwehrleute gingen unter Atemschutz mit Wasser gegen die Flammen vor. Innerhalb kürzester Zeit war der Brand gelöscht. Mit Haken und Motorsäge wurden die verbrannten Balken zu Boden gebracht. 

Brand in Eveking: Hölzernes Gartenhaus steht in Flammen

Die Feuerwehrleute fanden während der Löscharbeiten eine Propangasflasche mit montiertem Heizstrahler. Ob dieser Brenner die Ursache war, muss erst noch geklärt werden. Damit die Flasche nicht explodierte, wurde sie auf einer nahen Wiese in Sicherheit gebracht. 

Nach dem Wassereinsatz und der Auswechslung der Atemschutzgeräteträger waren auch letzte Glutnester gelöscht, es qualmte noch gewaltiger als vorher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare