Zum fünften Mal Blumen für Ütterlingsen

+
Blumenhändler Carsten Fromm, Woge-Geschäftsführer Ingo Wöste, Ingo Wilmes vom Gartenbauunternehmen sowie Ahmet Tasdemir und Silke Kreikebaum von der Woge freuen sich auf viele Hobbygärtner, die ihren Stadtteil erblühen lassen.

Werdohl - Ütterlingsen soll bunt werden: Zum fünften Mal laden die Wohnungsgesellschaft Werdohl (Woge), das Blumengeschäft Fromm sowie das Garten- und Landschaftsbauunternehmen Wilmes dazu ein, an der Balkon- und Terrassenaktion teilzunehmen.

Wer sein Heim erblühen lassen möchte, muss nur die Blumen einkaufen. Die Erde liefern die Organisatoren frei Haus.

„Gerade ältere Leute sind ja nicht mehr so mobil“, sagt Stadtteilmanagerin Silke Kreikebaum. Daher falle es ihnen sicher leichter, sich an der Aktion zu beteiligen, wenn sie keine schweren Säcke mit Blumenerde beschaffen müssten. Nicht nur Mieter der Woge, sondern auch andere Ütterlingser können sich bis Freitag, 2. Mai, bei der Woge unter Tel. 02392/50 71 00 anmelden. Am Montag, 5. Mai, wollen die Organisatoren dann an alle Teilnehmer Blumenerde verteilen.

„Es machen schon viele mit, aber es könnten auch noch mehr sein“, wünscht sich Woge-Geschäftsführer Ingo Wöste viele begeisterte Hobbygärtner. Die Woge selbst werde auch ihren Beitrag zum „blühenden Ütterlingsen“ leisten. Schließlich werde die Freifläche zwischen Berliner und Leipziger Straße in Angriff genommen.

Für die schönsten Balkons und Terrassen stiften Blumen Fromm sowie Gartenbau Wilmes Pflanzen und kleine Geschenke als Preise. Wer diese gewinnt, soll nach einer Begehung in der ersten Juli-Woche feststehen. - cra

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.