Stadtfest: Blasmusik, Linedance und Zumba im Wilden Westen

Auch beim Bullenreiten konnten Klein und Groß Wild-Fest-Atmosphäre tanken.

WERDOHL ▪ Die bangen Blicke gen Himmel konnten sich die Stadtfest-Organisatoren am Samstag wahrlich sparen. Ein Wetter „wie bestellt“ lockte die Werdohler in die Innenstadt, während das Programmangebot nahezu für jeden etwas zu bieten hatte.

Die Entscheidung, auf eine zweite Festbühne auf dem Brüninhausplatz zu verzichten, sollte sich im Laufe des Tages außerdem als richtig erweisen. Country-Musik verbreitete Wild-Western-Stimmung – komplettierte wurde das Gefühl von entsprechenden Angeboten. So strengten sich Klein und Groß mächtig an, den widerspenstigen Bullen zu zähmen – der zuvor selbst gebastelte Sheriff-Stern gab das nötige Selbstbewusstsein. Von den coolen Schritten der Southern Bandits animiert, reihten sich auch die „Nicht-Stetson-Träger“ an diesem Nachmittag gerne in die Linedance-Gruppe mit ein. Bevor die Pferde-Freunde auf die Rücken der echten Vierbeiner stiegen, versuchten sich die Nachwuchs-Cowboys zunächst an einem Holzpferd, warfen den Sattel über, zurrten ihn fest und probten schon einmal das korrekte Aufsteigen von der linken Seite.

Mehr Bilder vom Stadtfest

35. Werdohler Stadtfest

Im Laufe des Nachmittags drängten sind immer mehr Besucher die Freiheitstraße entlang, wo sich Vereine, Gruppen und Einzelhändler präsentierten, zu Speis und Trank einluden, aktuelle Sommertrends anboten und über Besonderheiten informierten. Spielbuden und Karussell verliehen dem Stadtfest den alljährlich gewünschten Kirmes-Charakter. Auf der Bühne am Alfred-Colsman-Platz unterhielten in bewährter Manier das Jugendblasorchester von Georg Tausch und die Tranzgruppen der DJK TuS Westfalia. Unterstützung bekamen sie vom rhythmusstarken Auftritt der Zumba-Gruppe des TuS Versetal, einer Tanzgruppe der Realschule und den Southern Bandits. Nachtschwärmer kamen mit der Partyband Sam auf ihre Kosten. Die vier Musiker unterhielten ein großes Publikum bis in den späten Abend hinein und sorgten für einen gelungenen Stadtfestabschluss. ▪ sr

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare