Ein bisschen von allem beim Förderpreiskonzert

Katharina Witt und Elisabeth Krawczyk wurden ausgezeichnet.

WERDOHL ▪ „Wir haben heute ein bisschen Klassik, Eurovision, Salonmusik und große, schwere Klassik“, hieß Sebastian Hoffmann die Zuhörer des Förderpreiskonzertes am Sonntagnachmittag in der Aula der Musikschule willkommen.

Ein Teil des musikalischen Nachwuchses demonstrierte in einem abwechslungsreichen Programm sein Können. Sie präsentierten die besten Beiträge der Beratungsvorspiele im Bereich „Streich- und Zupfinstrumente“, die in der vergangenen Woche stattfanden. Im Rahmen der Aufführung wählte der Förderverein der Musikschule außerdem zwei Kinder aus, denen einen besondere Förderung zukommen soll – in diesem Jahr sind das Katharina Witt (Violine) und Elisabeth Krawczyk (Klavier). Beide erhielten für die Dauer eines Jahres einen Zuschuss zur Unterrichtsgebühr sowie einen Gutschein für das Aquamagis.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare