Reihen-Testung am Montag

Betrieb heruntergefahren: Corona-Fall in der Awo-Kita in Pungelscheid

Abstrich in einer Kita (Symbolbild).
+
Abstrich in einer Kita (Symbolbild).

Nur noch sechs der insgesamt 86 Mädchen und Jungen werden derzeit in der Awo-Kita Sonnenschein an der Meilerstraße in Pungelscheid betreut. Hintergrund sind zwei bestätigte Corona-Fälle.

Werdohl – Die Eltern wurden am Sonntag über die entsprechenden WhatsApp-Gruppen informiert. Das bestätigte am Dienstag Lothar Freerksema, Leiter der Einrichtung, auf Anfrage der Redaktion. Er sei aufgrund der Entwicklung einen Tag früher aus seinem Urlaub in Bremen zurückgekehrt, sagte er.

Freerksema konkretisierte: „Eine Beschäftigte und auch ihr Kind sind erkrankt.“ Hauptsächlich betroffen seien zwei der vier Gruppen in der Kita. „Aber auch ein paar wenige Kinder aus den anderen Gruppen hatten in der Mittagszeit beim Essen Kontakt mit der Frau“, führt der Einrichtungsleiter weiter aus.

„Insgesamt befinden sich nun 40 Kinder und zehn von 17 Kollegen in Quarantäne“, erläuterte Freerksema. „Die Eltern von 40 weiteren Kindern haben es vorgezogen, ihren Nachwuchs nun selbst zuhause zu betreuen und nicht auf unsere Notbetreuung zurück zu greifen.“

Die Kita-Beschäftigte und ihr Kind hätten sich wohl bereits am 20. Oktober infiziert. Am Wochenende herrschte nun Gewissheit und die Eltern der aktuell insgesamt 86 Kita-Kinder wurden informiert. Wie es in der Einrichtung weitergeht, beschrieb Freerksema folgendermaßen: „Am Montag, 2. November, werden hier in der Einrichtung Testungen von allen Kindern und Beschäftigten durchgeführt. Und ab Mittwoch, 4. November, kehren wir dann zum Normalbetrieb zurück.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare