Besserer Verkehrsfluss ab Ende Mai im Bahnhofsviertel

+
Die neuen Ampelanlagen im Bahnhofsviertel werden nach und nach eingeschaltet. Bis Ende nächster Woche sollen alle funktionieren.

Werdohl - Noch gut zwei Wochen müssen die Autofahrer Geduld aufbringen, wenn sie die Kreuzungen im Bahnhofsviertel befahren. Bis zum 26. Mai sollten die Arbeiten an den dort installierten neuen Ampelanlagen abgeschlossen sein, versicherte gestern Michael Overmeyer, Pressesprecher des Landesberiebs Straßen.NRW.

Rund 100 000 Euro investiert der Landesbetrieb in die neuen Anlagen, die die 36 Jahre alten Vorgängermodelle mit entsprechend veralteten Steuergeräten ablösen. Alle drei neuen Ampelanlagen sind laut Overmeyer mit energiesparender und haltbarer LED-Technik ausgestattet. „Das Licht dieser Leuchten ist zudem bei heller Umgebung deutlich besser sichtbar“, erklärte Overmeyer. Zudem seien alle Ampeln mit Videotechnik ausgerüstet, die in Kombination mit Induktionsschleifen, die in den Fahrbahnbelag eingelassen worden sind, den Stauraum vor den Ampeln überwachen und den Verkehrsfluss verbessern sollen. So solle möglichst eine grüne Welle erreicht werden.

An der Ausfahrt des Edeka-Parkhauses mache sich diese neue Technik schon bemerkbar, dort sei die Ampelschaltung bereits fertig installiert. An den übrigen Ampeln werde die verkehrsabhängige Steuerung innerhalb der nächsten 14 Tage fertig gestellt. Derzeit sind an diesen Knotenpunkten noch Baustellenampeln im Festumlauf in Betrieb, sie schalten also ohne Rücksicht auf das Verkehrsaufkommen von Rot über Gelb auf Grün und umgekehrt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare