Ein Berufsleben bei Vossloh: Wolfgang Klein verlässt den Betriebsrat

Wolfgang Klein wird bald 65 und scheidet bei Vossloh aus.

WERDOHL - Der Begriff des „Urgesteins“ wird vielleicht manchmal etwas inflationär gebraucht, auf Wolfgang Klein und seine Betriebsratsarbeit bei Vossloh trifft dies zweifellos zu. Klein, gebürtiger Werdohler und seit genau 40 Jahren bei Vossloh, wird bald 65 Jahre alt und geht in den Ruhestand.

Von Volker Heyn

Gestern endete formell seine Zeit als Betriebsrat des Vossloh-Standorts Werdohl. Klein wurde 1978 in den Betriebsrat gewählt, von 1987 bis gestern war er ununterbrochen dessen Vorsitzender. Die eigentlich erst für das kommende Jahr vorgesehenen Betriebsratswahlen mussten vorgezogen werden, weil niemand aus dem Betriebsrat den Vorsitz übernehmen wollte. Dienstag hatten die 380 Mitarbeiter einen neuen Betriebsrat gewählt, gestern konstituierte er sich. Neuer Betriebsratsvorsitzender ist Andreas Kretschmann aus Neuenrade, seit 20 Jahren im Unternehmen und im Personalwesen tätig. Zur Stellvertreterin wurde die bisherige Vertreterin von Klein, Nadine Raabe, gewählt. Weitere Mitglieder sind Reiner Pawlicki, Martin Klaes, Tobias Gärtner, Hans Ley, Michael Schoene, Marita Rykalla und Dirk Mühlbauer. Fünf ehemalige Betriebsratsmitglieder wurden wiedergewählt, teilte Klein mit.

Drei Ämter hat Klein noch, die er bis zu seinem Renteneintritt abgeben wird. 1990, beim Börsengang der Vossloh AG, wurde er in den Aufsichtsrat gewählt. 1999 gründete er den Konzernbetriebsrat, dessen Vorsitzende er noch ein paar Tage ist. 2009 gründete und führte er den Europa-Betriebsrat von Vossloh. Bei allen Ämtern sei wohl klar, so Wolfgang Klein gestern auf Nachfrage, dass dort erstmal die anderen Standorte mit einem Vertreter an der Reihe wären.

Am 27. Mai wird Wolfgang Klein 65 Jahre alt. Am Tag nach der Vossloh-Hauptversammlung am 29. Mai in Düsseldorf wird er den Betrieb verlassen, formell beginnt sein Übertritt ins Rentenalter am 1. August. Eine angemessene Verabschiedung bei Vossloh ist natürlich in Vorbereitung

Wolfgang Klein blickt auch auf 15 Jahre in der Kommunalpolitik zurück. Der Vater eines erwachsenen Sohnes war von 1994 bis 2009 Ratsmitglied für die SPD. 15 Jahre bis 2012 war er auch ehrenamtlicher Richter am Landesarbeitsgericht in Hamm.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare