Werdohler SPD-Fraktion macht es spannend

+
Mitglieder der SPD-Fraktion im Werdohler Rat berieten den Haushaltsplanentwurf der Verwaltung.

Werdohl - Am vergangenen Wochenende traf sich die Werdohler SPD-Ratsfraktion in Bestwig-Ostwig zur Beratung des Haushaltsplanentwurfs 2018 der Stadt Werdohl.

Die Mitglieder der SPD-Fraktion arbeiteten nach Angaben des Fraktionsvorsitzenden Wilhelm Jansen am Freitagvormittag alle Haushaltsprodukte durch und setzten ihre Themenschwerpunkte. Über diese Schwerpunkte wolle man keine konkreten Auskünfte geben, so Jansen auf Nachfrage. Nur soviel: Einen großen Raum bei der Haushaltsplanberatung hätten die Themen Ehrenamt und Feuerwehr eingenommen.

Auch zum Thema Schulstandorte sei diskutiert worden, so Jansen auf Nachfrage. Allerdings wolle die SPD-Fraktion auch dazu jetzt noch keine weiteren Angaben machen. Die SPD-Ratsfraktion, so Jansen, werde nun ihre Anträge zum Haushalt formulieren, damit diese in den städtischen Gremien beraten werden können. Jansen: „Es wird spannend.“

Am Nachmittag seien Bürgermeisterin Silvia Voßloh, Melanie Griebsch von der Verwaltung, die Fachbereichsleiter Michael Grabs, Thomas Schroeder und Bodo Schmidt sowie der Kämmerer Karl-Wilhelm Schlüter und sein Vertreter Benjamin Luschnat hinzugekommen. Sie hätten weitere Erläuterungen zum Haushaltsplan gegeben und offene Fragen mit der Fraktion geklärt.

Der Samstagvormittag stand für die Diskussion zur strategischen Ausrichtung der SPD-Fraktion zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.