Befragung: Besucher wünschen sich Wochenmarkt auf Brüninghaus-Platz

Birgit Salewski (rechts) befragte Bürger, was sie von einer Verlegung des Marktes auf den Brüninghaus-Platz halten.

Werdohl - Die städtischen Gremien beraten derzeit darüber, den Wochenmarkt auf den Brüninghaus-Platz zu verlegen. Die Markthändler haben sich bereits positiv geäußert. Nun hat das Ordnungsamt auch die Marktbesucher befragt – mit einem sehr deutlichen Ergebnis.

Die Mitarbeiterinnen des Ordnungsamtes Birgit Salewski und Hanna Escher machten sich am Donnerstag zur Marktzeit auf den Weg, um ein Meinungsbild der Marktbesucher einzuholen: „Wie finden Sie den Markt, so wie er jetzt ist?“ 

Fast alle Befragten waren der Meinung, dass der Markt derzeit viel zu entzerrt ist. Die Abstände zwischen den Händlern sei zu groß. Das sei kein Markt, so wie er jetzt ist, war die Meinung einer Frau. „Er muss sich die Bezeichnung ,Markt‘ erst wieder verdienen.“ 

Händler geschlossen auf den Platz holen

Daher sei es eine gute Idee, die Händler geschlossen auf den Brüninghaus-Platz zu holen. Dort sei dann alles dicht beieinander, auch die Bushaltestellen seien in der Nähe. Einen möglichen Nachteil für die Einzelhändler sehen die Marktbesucher nicht. 

Alle Befragten würden auch weiterhin die Geschäfte des Einzelhandels nutzen – entweder auf dem Nachhauseweg oder sie würden die Läden gezielt anlaufen, sofern sie etwas benötigen. Einige halten den jetzigen Wochenmarkt für zu abgeschieden. Es sei schöner, wenn er auf dem neuen Brüninghaus-Platz stattfinden würde.

Ein Mann hat Bedenken

Lediglich ein Mann hatte Bedenken, dass der neu gestaltete Platz unter den vielen Wagen der Händler leiden könnte. Der Platz würde schnell kaputt gehen und dreckig werden. Außerdem sorge er sich um die Möglichkeit, im Sommer die Bänke donnerstags nutzen zu können, wenn der Platz voll mit Menschen und Wagen ist. 

Insgesamt aber nahmen Salewski und Escher eine positive Einstellung zur Verlegung des Wochenmarktes wahr. Die Auswertung der rund 40 Befragten diene der Entscheidungsfindung durch die städtischen Gremien – schließlich sollten „auch die Wochenmarktbesucher Gehör finden“, erläuterte Ordnungsamtsleiterin Andrea Mentzel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare