Baustelle auf dem Rathaus-Parkplatz

Auf dem Rathausparkplatz lagert Baumaterial und es wird gearbeitet: Die großen Rohre sind für den neuen Stauraumkanal bestimmt.

Werdohl - Mehr als ein Jahr lang hat der Stauraumkanal, der unter der Rathausbrücke verläuft, offen gelegen, jetzt wird er endlich erneuert. Die Stadt hatte ihn freilegen lassden, weil er akut einsturzgefährdet war. So sollte das Rohr vom Druck des Erdreiches entlastet werden.

Mittlerweile haben die Arbeiten zur Verlegung eines neuen, größer dimensionierten Kanals begonnen, der Schmutz- und Oberflächenwasser aufnehmen soll. Einen Meter im Durchmesser haben die Rohe aus Stahlbeton, die derzeit parallel zum alten Kanal im Boden versenkt werden. Die Baustelle umfasst den Bereich vom Rathausparkplatz bis zur Schnapsbrücke und weiter bis fast zum Hunde-Übungsplatz. Als Nadelöhr der Maßnahme bezeichnete Martin Hempel von der Tiefbau-Abteilung der Stadt den Bereich unter der Rathausbrücke. Dort die fünf Tonnen schweren Rohre an ihren Platz zu bringen, sei eine Herausforderung, die noch gemeistert werden müsse.

Weil auf dem Rathaus-Parkplatz derzeit gebaggert wird und das Baumaterial lagert, können dort noch bis voraussichtlich Ende keine Autos parken. Auch der Wohnmobilstellplatz ist gesperrt. Als Ausweichmöglichkeit verweist die Stadt auf den VDM-Parkplatz auf der anderen Seite der Rathausbrücke. Dies sei ebenfalls ein öffentlicher Parkplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare