Am Paulstück:Leitungen werden getauscht

+
Eng ist es auf der Straße Am Paulstück: Wenn Anwohner die Baustelle passieren wollen, verzögert das die Arbeiten an der Wasserleitung.

Werdohl -  Auf einer Länge von etwa 105 Metern wird momentan die Wasserhauptleitung der Straße Am Paulstück ausgetauscht. „Wir hatten im vergangenen Jahr in diesem Teilstück drei Rohrbrüche zu verzeichnen“, berichtet Dietmar Nörthemann, Gas- und Wassermeister der Werdohler Stadtwerke.

Um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, hätten die Verantwortlichen beschlossen, das marode Stück komplett auszutauschen.

Wie lange die Anwohner mit der Baustelle vor ihrer Haustür zurecht kommen müssen, sei noch nicht genau abzusehen. Denn nachdem die Leitungen erneuert wurden, plant die Stadt Werdohl noch eine Fahrbahrsanierung. Ein genauer Termin dafür steht allerdings nicht fest. 

Zudem würden die Arbeiten am Leitungsnetz erschwert, da die Straße nur zum Teil gesperrt ist: „Wir müssen ziemlich viel hin- und herfahren. Der Bagger kann an die Seite fahren, aber der Lastwagen muss die Baustelle immer gleich ganz verlassen, wenn ein Anwohner durch möchte“, erklärte Zoran Todorovic, Vorarbeiter der bauausführenden Firma Ossenberg.

Würden weniger Anwohner die Engstelle passieren, wären die Arbeiten deutlich schneller beendet, stellt Todorovic fest: „Das Rangieren nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.“ Im Vorfeld hieß es, dass die Tiefbauarbeiten in etwa sechs bis sieben Wochen beendet sein würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare