Baustelle Inselstraße: Irritation im Bahnhofsviertel

+

Werdohl - Die Verkehrsführung und die Beschilderung rund um die Baustelle auf der Inselstraße haben in den ersten Tagen nach Beginn der Arbeiten für ein paar Irritationen gesorgt.

Außerdem ist der Bereich am Bahnhof für Autofahrer aus Richtung Lüdenscheid nur über einen Umweg zu erreichen. 

Kurz nach Beginn der Bauarbeiten waren viele Autofahrer aus Richtung Versestraße/Lennestraße (B 236) in den Baustellenbereich gefahren, der allerdings nur bis zum Edeka-Parkhaus beziehungsweise zur Polizei freigegeben ist. Ein Grund dafür könnte sein, dass die Vorwegweiser an der Lennestraße aus Richtung Altena und an der Versestraße aus Richtung Versetal/Plettenberg die Verkehrsteilnehmer immer noch über die Inselstraße in Richtung Lüdenscheid dirigieren. Zwar steht jeweils ein kleines Stück weiter ein Zusatzschild, aber wer diese Hinweise entdeckt, dürfte sich schon in die Abbiegespur in Richtung Inselstraße eingeordnet haben. 

Bahnhofsviertel nur über Umweg zu erreichen

Probleme haben auch Autofahrer, die über den Nordheller Weg (L 655/„Höhenweg“) aus Richtung Lüdenscheid nach Werdohl hineinfahren und den Bahnhof oder eines der im Bahnhofsviertel angesiedelten Geschäfte zum Ziel haben. Auf der Kreuzung dürfen sie nicht wie üblich geradeaus in die Bahnhofstraße fahren, sondern nur rechts abbiegen. Ein direkt anschließendes Linksabbiegen in die Schnurrestraße, um zum Bahnhof zu gelangen, ist aufgrund einer durchgezogenen Linie auf der Fahrbahn auch nicht gestattet. 

Diesen Verkehrsteilnehmern bleibt nur ein mehr oder weniger großer Umweg: beispielsweise über die Stadtbrücke und die Derwentsider Straße, die Goethestraße, den Grasacker, die Freiheitstraße, die Lüdenscheider Straße und dann über die Goethestraße zurück in Richtung Stadtbrücke – eine Fahrtstrecke von zwei Kilometern. Vor allem ortsunkundige Autofahrer dürften damit überfordert sein. 

Polizeisprecher: Unglückliche Regelung

Die Regelung bezeichnete auch Polizeisprecher Jürgen Pretzlaff als unglücklich. Notwendig ist das Verbot des Geradeausfahrens vom Nordheller Weg in die Bahnhofstraße aber offensichtlich, um lange Rückstaus auf dem Nordheller Weg zu vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare