Sturm Yulia

B229 kurzzeitig gesperrt 

+
Die Feuerwehr war am Blechhammer im Einsatz

Werdohl (Update) - Relativ ruhig verläuft Sturm Yulia für die Werdohler Wehr. Dreimal musste die Wehr bis zum Abend ausrücken. 

Gegen 11.30 Uhr musst der Löschzug Kleinhammer und der Löschzug Brüninghaus ausrücken. Am Blechhammer war ein Laubbaum umgestürzt, der wiederum die Straße  blockierte. Wie der Werdohler Feuerwehrleiter Kai Tebrün erläuterte, habe der Baum noch den zaun der Firma Menshen demoliert. Die Feuerwehrleute schnitten den Baum klein und räumten die Straße wieder frei und richteten auch den Zaun. Die B229 war für eine dreiviertel Stunde gesperrt. 

Auch für den Bereich Königsburg waren umgestürzte Bäume gemeldet worden, doch als der Löschzug Stadtmittte vor Ort war, erwies sich die Meldung als Fehlalarm. 

Abends dann, gegen 18 Uhr fiel noch ein Baum zwischen der Rathauskreuzung und dem Versevörder Hof um. Die Straße wurde blockiert und die Leitplanke beschädigt. Aber auch das bekam die Feuerwehr recht flott in den Griff.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare