1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Baum mit Symbolkraft: Amerikanischer Amberbaum gepflanzt

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Pflanzaktion mit Symbolwert: Ein Amerikanischer Amberbaum wurde am Donnerstag nahe des Goethe-Parkplatzes gepflanzt.
Pflanzaktion mit Symbolwert: Ein Amerikanischer Amberbaum wurde am Donnerstag nahe des Goethe-Parkplatzes gepflanzt. © KOLL

„Der Baum wird bunt, groß und schön“, sagte Silke Ewald im Brustton der Überzeugung. Die Mitarbeiterin des Integrationszentrums des Märkischen Kreises schaute zu Bürgermeister Andreas Späinghaus (SPD), der ihr zustimmend zunickte.

Werdohl – Die Rede war von einem Amerikanischen Amberbaum, der am Donnerstagnachmittag neben dem Goethe-Parkplatz und der Paul-Seuthe-Terrasse gepflanzt wurde. Die Aktion gehörte zum kreisweiten „Projekt Vielfalt“ und stand vor Ort unter dem Motto „Wir sind Werdohl“.

Stadtoberhaupt Späinghaus unterstrich: „Im Internet meckern immer wieder einige über unsere Stadt. Aber die Leute sollen sich doch freuen, wie vielfältig Werdohl ist – und das friedlich und schon seit den 60er-Jahren.“ Der Werdohler Bürgermeister schob hinterher: „Ich jedenfalls bin dafür sehr dankbar.“

Die Baumpflanzung an der Lennespange fand im Beisein von Ratsvertretern, Abgeordneten der Ditib-Gemeinde, der Beratungsstelle EfA (Europa für alle), Mitgliedern des türkischen Elternvereins sowie einer Delegation der Migrantenselbstorganisationen (MSO) statt. Gemeinsam pflanzten sie den Baum an seinen neuen Standort.

Den elf Anwesenden erklärte Silke Ewald abschließend, „dass der heute gepflanzte Baum besonders resistent gegen Überflutungen ist und sich deshalb auch ganz in der Nähe des Flusses wohlfühlen wird“. Sie beendete ihre kurze Rede mit den Worten: „Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht.“

Auch interessant

Kommentare