Bauernmarkt auf dem Brüninghaus-Platz

Frisch gepressten Apfelsaft gibt es am Stand des Naturschutzzentrums Märkischer Kreis.

Werdohl - Gemeinsam mit den Jagdhornbläsern eröffnet Bürgermeisterin Silvia Voßloh am Freitag den 20. Bauernmarkt auf dem Brüninghaus-Platz.

Dort gibt es viel Leckeres aus der Umgebung: Frisch gepresster Apfelsaft, Honig, selbstgebackenes Brot und selbstgemachter Käse sowie Fleisch und Wurst von sauerländischen Hühnern und Schweinen.

Auch Handwerkliches wird auf dem Brüninghaus-Platz geboten: Imker Rainer Niggemann bringt seine „kleine Dorfschmiede“ mit. Und der Holzkünstler Jona Demski aus Hagen wird ein Stück Baumstamm in ein Kunstwerk verwandeln.

Auf die Kinder warten ein Kleintiergehege, eine kleine Kaninchenschau sowie eine Kuh, die gemolken werden muss. Ab 13 Uhr bietet die Familie Noelle Kutschfahrten durch die Innenstadt sowie Ponyreiten an. Am Stand der Firma Siku gibt es einen Parcours für ferngesteuerte Autos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.