Tänze über Freude, Trauer und Leidenschaft

+
Wie eine Schlange wand sich diese Tänzerin und huldigte so dem Tod.

Werdohl - In bunte Farben gehüllt, prall gefüllt mit begeisterten Publikum und mit exotischer Musik beschallt: Wenn der Festsaal im Restaurant Vier Jahreszeiten so erscheint, dann ist es wieder einmal Zeit für die Bauchtanzgala unter dem Motto „1001 Nacht“, die weit mehr bietet als bloß Bauchtanz.

Die Traumreise führte die Zuschauer nach dem Essen teils in arabische Gefilde, aber auch Abstecher zum Beispiel nach Spanien waren willkommen.

Da wurden Fantasien tänzerisch umgesetzt und somit beim Publikum angeregt. Ebenso prachtvoll wie die Tänze waren die Kostüme.

Die Kostüme bei der jüngsten Auflage der Bauchtanzgala-Reihe glitzerten miteinander um die Wette.

Die Geschichten, die die Tänzerinnen interpretierten – ob zu folkloristischen oder zu Pop-Musik-Klängen – kamen mal erotisch, mal melancholisch, mal romantisch und mal morbid daher. Liebe, Tod, Lust, Freude, Trauer, Leidenschaft und Sex wurden so scheinbar spielerisch dargeboten.

Seit 2005 präsentieren drei heimische (Bauch-)Tänzerinnen diese Gala-Dinners, stets moderiert von Sharifa, die ihre sauerländische Herkunft bei ihren launigen Kommentaren nicht zu verbergen sucht.

Der Erfolg der Veranstaltungsreihe spricht für sich. Und so kommen die Künstler teils auch von weit her.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.