Der Ball rollt jetzt wieder

Das Darben hat ein Ende: Die Bundesliga sorgt wieder für reichlich Diskussionstoff.

WERDOHL ▪ Die Bundesliga startet an diesem Wochenende in die 49. Spielzeit. „Endlich, wurde auch wieder Zeit“, sagt Tsiripidis Georgios, Wirt vom Café Treff und dem Bistro@Night. Auf Bildschirmen und Leinwänden zeigt er dann immer einerseits die Konferenz und andererseits „die Spiele, die die Mehrheit sehen will“, erklärt er. Von Michael Koll

„Das war früher im Bistro immer Gladbach, als die noch in der zweiten Liga waren.“ Doch jetzt würden die Fans lieber ins Stadion fahren. Hinterher kämen sie zu ihm. Für die Daheimgebliebenen wird samstags immer zwischen 11 und 17 Uhr gegrillt.

Auch bei Pöngse im Alt Werdohl sind hinterher Siegfeiern oder Trostbiere angesagt. Die Spiele am Nachmittag zeigt er nicht. „Der Wirteverband hat mal ausgerechnet, dass 306 Glas Bier pro Spiel verkauft werden müssen, um die Kosten für die Übertragung wieder herein zu bekommen“, erklärt der Kultwirt. Deshalb mache er an Samstagen auch erst um 18 Uhr auf.

Aber niemand muss zuhause zuschauen, wenn die Profikicker auf den grünen Rasen und vor den Ball treten. Im Pub L. A. steht Wirtin Nulla oft selbst im Schalke-Trikot hinter der Theke. Und auch Dino vom Mythos 24 hat ein blau-weißes Herz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare