Klute-Olbrich

TuS Versetal übernimmt: Bald neues Leben in Traditionskneipe

Eine Traditionskneipe in Werdohl wird bald zu neuem Leben erweckt.
+
Eine Traditionskneipe in Werdohl wird bald zu neuem Leben erweckt.

Werdohl – Der TuS Versetal macht möglich, was sich viele Versetaler schon lange wünschen. Er wird die Traditionskneipe Klute-Olbrich zu neuem Leben erwecken.

Ab Oktober oder November – abhängig vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie – wird das Lokal dann immer donnerstags und freitags, jeweils von 17 bis 23 Uhr, öffnen. Einlass erhalten nur Vereinsmitglieder und ihre Gäste. 

„Wir hätten zwar nichts gegen einen kleinen Gewinn, aber wenn wir da mit plus/minus Null abschließen, sind wir auch schon zufrieden“, verkündete Vereinsvorsitzender Henning Meyer bei der Jahreshauptversammlung bescheiden. 

Marius Häring jetzt 2. Kassierer

Die Mitglieder wählten Marius Häring zum neuen 2. Kassierer des TuS Versetal. Er wurde am Freitagabend in der Gaststätte Haus Werdohl von 34 Anwesenden in Abwesenheit gewählt. Damit war die Generalversammlung des großen Werdohler Sportvereins sehr zur Freude des Vorsitzenden gut besucht. 

Auch Meyer und der 1. Kassierer Ulrich Westendorff wurden einstimmig gewählt und behalten ihre Ämter damit für die kommenden drei Jahre. Häring wurde als Ersatz für den bisherigen 2. Kassierer zunächst lediglich für ein Jahr gewählt. 

Einblick in die Abteilungen

Geschäftsführer Thomas Henkes verlas vor den Wahlen den Jahresbericht, der einen Einblick in die Abteilungen gab. Die Volleyballerinnen sowie die Fußballer hatten im Vorfeld der Versammlung am selben Ort getagt. Die Turnabteilung führte ihre Jahreshauptversammlung bereits vor dem Corona-Lockdown noch in der Sporthalle Eveking durch. 

Schon viele Jahre dabei und am Freitag ausgezeichnet: Der TuS Versetal ehrte im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung treue Vereinsmitglieder.

Zahlreiche TuS-Mitglieder wurden am Freitag für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt. 25 Jahre gehören zur Versetaler Sportlergemeinschaft: Sabine Armbrecht, Britta Herberg, Karin Ostrowski, Christina Sabanci-Henkes, Ellen Wilhelm, Heinz Bendick und Dennis Nohl. Vier Jahrzehnte ein Teil des TuS sind: Gisela Althoff, Friedrich Eckardt, Peter Grundmeier, Sven Horny, Cristian Klepatz, Frank Lohmann und Frank Schürmann. Ein halbes Jahrhundert zahlen ihre Beiträge: Birgit Schüßler, Joachim Beckmann, Roland Diekhof, Klaus Hinse, Michael Maiwurm, Rolf Maurer sowie Fritz Wolf. 

Ein kleines Plus in der Kasse

Kassierer Ulrich Westendorff verkündete im Rahmen der Hauptversammlung schließlich noch ein kleines Kassenplus. Der Vorstand wurde folglich einhellig von den anwesenden Vereinsmitgliedern entlastet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare