Gute Geschäftsentwicklung

Vossloh hebt die Umsatzprognose für 2021 an

Bei der Vossloh AG, die gerade ihre „Fabrik der Zukunft“ in Betrieb genommen hat, sind die Geschäfte im ersten Halbjahr bestens gelaufen.
+
Bei der Vossloh AG, die gerade ihre „Fabrik der Zukunft“ in Betrieb genommen hat, sind die Geschäfte im ersten Halbjahr bestens gelaufen.

Die Geschäfte im ersten Halbjahr 2021 sind gut gelaufen für die Vossloh AG. Der Werdohler Bahntechnik-Konzern hat deshalb seine Umsatzprognose für dieses Jahr erhöht.

So soll der Umsatz 2021 nun zwischen 900 bis 950 Millionen Euro liegen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Bislang hatte das börsennotierte Unternehmen zwischen 850 und 925 Millionen Euro Umsatz in Aussicht gestellt.

In den ersten sechs Monaten des Jahres hätten sich vor allem Verbesserungen im Geschäft mit Schienenbefestigungssystemen sowie bei projektspezifischen Lösungen abgezeichnet, hieß es. Erst vor wenigen Tagen hatte auch Christian Renners, Geschäftsführer der Vossloh Fastening Systems GmbH, davon berichtet, dass das Unternehmen neben den Aufträgen für Kunden im Ausland auch wieder mehr Lieferungen an deutsche Abnehmer gingen. „Der deutsche Markt ist für uns immer noch wichtig“, hatte Renners betont.

Marge von bis zu acht Prozent

An der Ergebnisprognose hält Vossloh trotz der positiven Geschäftsentwicklung fest und geht weiter von einer Marge, bezogen auf das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit), von sieben bis acht Prozent aus. Dabei erwartet das Unternehmen, dass die stark gestiegenen Materialkosten das Ergebnis im zweiten Halbjahr belasten werden.

Im ersten Halbjahr konnte der Bahntechnik-Konzern, der am Stammsitz Werdohl gerade seine für rund 40 Millionen Euro errichtete „Fabrik der Zukunft“ mit der nach Unternehmensangaben „weltweit modernsten Produktion von Schienenbefestigungssystemen“ eröffnet hat, deutlich zulegen. Der Umsatz stieg vorläufigen Berechnungen zufolge von 393,2 auf 462,6 Millionen Euro. Das Ebit nahm von 30,1 auf 42,4 Millionen Euro zu. Den vollständigen Bericht mit den Zahlen des ersten Halbjahres will Vossloh am 28. Juli veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare