Bahnkunden sorgen für Bäume in Wäldern

Im vergangenen Jahr pflanzten Freiwillige im Rahmen des Bergwaldprojektes insgesamt 1000 Bäume in Werdohl. In diesem Jahr sollen es mehr als 3000 Stück werden. - Foto: Archiv

Werdohl - „Tanne statt Tonne“ lautet das aktuelle Motto, unter dem Bahn-Kunden, die am Bonus-Programm teilnehmen, die Aufforstung Werdohler Wälder unterstützen können. Große Waldflächen in Werdohl sind dem Orkan Kyrill im Jahr 2007 zum Opfer gefallen. Das Bergwaldprojekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Waldbestand wieder aufzubauen.

Von Jana Peuckert

Unterstützt wird der Verein dabei von verschiedenen Unternehmen. Ein Partner ist die Deutsche Bahn.

In diesen Tagen flattern tausenden von Bahnkunden Prospekte für die Aktion „Tanne statt Tonne“ per Post ins Haus. Möglicherweise die letzte Bahn-Post in Papierform. Denn getreu dem Motto geht es darum, die Kommunikation zwischen Bahn und Kunde komplett auf E-Mails umzustellen.

Die dadurch gesparten Druck- und Versandkosten kommen dann dem Bergwaldprojekt zu Gute. Peter Naumann, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Projektes, rechnet damit, dass etwa 15.000 Euro durch die aktuelle Aktion zusammen kommen.

Davon könnten dann mehr als 3000 Bäume gekauft und gepflanzt werden. „Nicht jeder Bahnkunde beteiligt sich an der Aktion“, sagt Neumann. Nur ein bestimmter Anteil sei ökologisch interessiert. Andere Kunden nutzten zwar das Bahn-Bonus-Programm, tauschten die gesammelten Punkte aber gegen Prämien ein oder beteiligten sich an sozialen Projekten, die – wie das Bergwaldprojekt – von der Bahn unterstützt werden.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die DB Vertrieb GmbH, ein Tochterunternehmen der Bahn, 1000 Bäume für Werdohler Wälder gesponsert. Freiwillige pflanzten diese eine Woche lang in die Erde.

Aber mit dem Einsetzen der jungen Gewächse allein ist es nicht getan, erklärt Naumann: „Es gibt jedes Jahr Pflegeeinsätze.“ So müssten die kleinen Bäumchen zum Beispiel von Him- und Brombeersträuchern befreit werden. Vom 5. bis zum 12. April sollen die Bäume aus der „Tanne statt Tonne“-Aktion in Werdohler Wäldern gepflanzt werden.

Die Unterstützer des Bergwaldprojekts sind an 44 Orten in ganz Deutschland damit beschäftigt, Wälder aufzuforsten und zu pflegen. Mehr Informationen auf www.bergwaldprojekt.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare