Vom Bahnhof aus direkt auf den Sauerland Höhenflug

Bürgermeister Griebsch und Rainer Gumz, bei der Stadtverwaltung auch für den Tourismus zuständig, präsentierten gestern die neuen Hinweistafeln gegenüber dem Bahnhof.

WERDOHL ▪ Lang und mühsam war der Weg, den die Stadt Werdohl beschritt, um am Tourismus-Projekt Sauerland Höhenflug teilhaben zu können.

Leicht und locker soll es deshalb am kommenden Dienstag ab 9 Uhr über den 11,4 Kilometer langen Rundweg gehen, der sozusagen als erste offizielle Begehung der Werdohler Zuwegungen zum Höhenweg präsentiert wird. Seit dieser Woche sind am Bahnhof auch die entsprechenden Tafeln angebracht, die das komplette Wegesystem inklusive der ansässigen Werdohler Gastronomie darstellt.

Freitag präsentierten Bürgermeister Siegfried Griebsch und Rainer Gumz, Abteilungsleiter der Stadtverwaltung auch für Tourismus, die beiden neuen Tafeln. Schilder und die hölzerne Umrahmung lieferte der Verein Sauerland Tourismus, aufgestellt wurde das Ensemble vom Baubetriebshof. Wer die Kosten für Schilder und Hölzer übernimmt, ist noch nicht ganz klar.

Vom Standort am Bahnhof erhofft sich Gumz allerhand: Der Tourist, der vom Bahnsteig kommt, läuft direkt auf die Hinweistafeln zu. Von dort aus geht es nach wenigen hundert Metern in den Wald und dann über Remmelshagen bis zur Wilhelmshöhe in Neuenrade. Das sind 4,9 Kilometer, dort stößt der Wanderer dann auf den Hauptweg Sauerland Höhenflug, der auf 250 Wander-Kilometern bis Korbach verläuft.

Vom Bahnhof führt aber auch ein noch nicht markierter Innenstadtweg über Bahnhofstraße, Neustadtstraße und Friedhofstraße bis zum Parkplatz am Friedhof in der Landwehr. Von dort aus sind es noch einmal 1,7 bequeme Kilometer bis zum Hexentanzplatz in Neuenrade, der anderen offiziellen Anbindung an den Höhenflug.

Dienstag wird der Rundweg vom Bürgerstammtisch und weiteren Gästen begangen, um 9 Uhr geht es am Bahnhof los.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare