18 Bahnen stehen bereit

Wer es ganz genau nehmen will, kann auch seine eigenen Sportgeräte mitbringen.

WERDOHL ▪ Auf ihr Glück wollen sich Marc Wisnewski und Martin Wilka nicht verlassen. Der Schläger, den sie in der Hand halten, ist speziell gepolstert. Im Alukoffer sind rund 50 kleine Bälle. Das Werkzeug eines Sterngolfers. Und dieses kann wieder ausgepackt werden. Denn: Hobbyspieler und diejenigen, die bei weitem keine acht Schläge zum Einlochen benötigen, können ab Samstag wieder auf der Sterngolfanlage der DJK TuS Westfalia Werdohl die Bahnen nutzen. Um 11 Uhr wird diese eröffnet.

Für diesen Startschuss in die neue Saison standen aber wieder einige Vorbereitungen an. So waren die Aktiven des Vereins im Einsatz, um Bänke zu streichen, Laub zu fegen und kleinere Ausbesserungsarbeiten an den Bahnen vorzunehmen, wie Vereins-Geschäftsführer Friedhelm Sasse weiß. Bei entsprechender Witterung könne damit künftig täglich ab 11 Uhr in direkter Nachbarschaft des Freibades gespielt werden – aktuell bis zum Einbruch der Dunkelheit. Zur Verschönerung der Anlage wurden auch frische Blumen gepflanzt.

Eher die kleinen runden Kugeln im Blick haben die beiden Spieler des Vereins, Wisnewski und Wilka. Das Duo hat schon diese Woche trainiert, da am Wochenende in Ennepetal wieder Präzision beim Sterngolfen gefragt ist. Einen entscheidenden Tipp für Hobbyspieler haben beide auch im Gepäck: „Konzentration ist das A und O.“ So könnte mit guten 30 Schlägen die Runde auf der Sterngolfanlage gemeistert werden. Wer nicht auf sein eigenes Spielgerät zurückgreife, solle beachten, nicht mit dem Fuß über die Bälle zu gehen. Sonst würden sie eine andere Richtung nehmen als üblich.

Marco Fraune

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare