Bagger bestimmen bald das Bild

Mit Verkehrsbehinderung ist ab Ende Juni bis voraussichtlich November in der Innenstadt zu rechnen.

WERDOHL ▪ Auf die Anwohner des Grasacker und der Goethestraße – aber auch auf alle, die diese Straßen ebenfalls nutzen – kommt noch in diesem Sommer eine große Belastungsprobe zu. In beiden Straßen wollen die Werdohler Stadtwerke die Gas- und Wasserleitung erneuern. Rund eine halbe Million Euro einschließlich aller Nebenleistungen will die Gesellschaft dafür in die Hand nehmen.

Während die Ausschreibung für die Arbeiten im Grasacker gelaufen und der Beginn der Maßnahme schon vor dem Werdohler Schützenfest ins Auge gefasst ist, hat das Verfahren für die Goethestraße gerade erst begonnen. Dort, so Joseph Beier, der technische Geschäftsführer der Stadtwerke, auf Nachfrage, wird allerdings erst begonnen, „wenn der Grasacker fertig ist“.

Für die Neuverlegung der Leitungen auf einer Länge von 430 Metern zwischen Bäckerei Solscheid und dem Stadtmuseum wird – einschließlich der Wiederherstellung der Fahrbahn-Oberfläche etwa ein Monat Arbeitszeit kalkuliert. Allein hier ist von einem Investitionsvolumen von rund 185 000 Euro auszugehen.

Mitte August soll dann auch in der Goethestraße die Neuverlegung der Gas- und Wasserleitungen beginnen. Die Arbeiten zwischen Rathaus und Stadtbrücke (etwa 640 Meter) werden abschnittsweise ausgeführt. Erneuert werden sollen auch die jeweiligen Hausanschlüsse. Wie im Grasacker, so haben auch hier Anlieger freie Fahrt bis zur Baustelle.

Trotz allem wird es zu erheblichen Verkehrseinschränkungen und -behinderungen kommen, zumal die Goethestraße mit ihrer Einbahnregelung zu den beiden Hauptzubringern zur Innenstadt und den dort befindlichen Geschäften und Gewerbebetrieben gehört. Überlegt werde, so Joseph Beier, für die Dauer der Tiefbauarbeiten die Talstraße zu öffnen. Allerdings gibt es diesbezüglich noch kein abgeschlossenes Meinungsbild.

Bis zum November, so der technische Geschäftsführer, müsste auch diese Maßnahme abgeschlossen sein – vorausgesetzt, das Wetter spielt mit und es gibt keine anderen, unvorhersehbaren Verzögerungen. –-ka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare