Bänke und Tische vom Brüninghaus-Platz umfunktioniert

Zwanzig Sack Zement verbauten die Bürgerstammtischler unterhalb der Lenneplatten. - Fotos: Hoh

Werdohl - Das war wieder eine gelungene Aktion des Bürgerstammtisches, mit ehrenamtlichen und gespendeten Mitteln Werdohl zu etwas mehr Attraktivität zu verhelfen. Die Männer um Stammtisch-Sprecher Manfred Hoh hatten sich alte Bänke und Tische vom Brüninghaus-Platz besorgt und sie wieder an der Lennepromenade in Höhe der Kletterfelsen aufgestellt.

Was so einfach und schnell gemacht klingt, war dann doch eine größere Sache. Wie Manfred Hoh berichtet, hatten sich die Werdohler acht Bänke und vier Tische vom Brüninghaus-Platz „an Land ziehen dürfen“.

Das Mobiliar dort wird bekanntlich bald durch Neues ersetzt. Den Transport erledigte der Baubetriebshof, die schwer in die Jahre gekommenen Holzmöbel wurden zum Gut Bauckloh transportiert und auf dem Gelände von Dr. Etzler aufgearbeitet und imprägniert.

Bei den Aufbauarbeiten an der Altenaer Straße am Freitag wurden die Stammtischler von der benachbarten Tiefbaufirma Weinbrenner und von der Firma Holzeinschlag Michael Meyer unterstützt. Mit einem Erdbohrer mussten 48 Löcher gesetzt werden, 20 Sack Zement wurden für die Fundamente verbraucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.