Schwerer Unfall zwischen Werdohl und Altena

Wieder ein Unfall auf B236: Zwei Schwerverletzte

+
Auf der B236 zwischen Werdohl und Altena hat sich ein Unfall ereignet.

Werdohl/Altena - [Update 18:26] Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte rückten am Freitagnachmittag gegen 15.15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 236 aus, bei dem zwei Menschen schwer verletzt wurden.

Kräfte der Feuerwehr Werdohl, Notfallsanitäter und Polizisten aus Werdohl und Lüdenscheid waren bei einem schweren Verkehrsunfall in der Stortelkurve auf Altenaer Stadtgebiet im Einsatz. 

Der 89-jährige Fahrer eines Opel Corsa war aus Richtung Altena Richtung Werdohl unterwegs. Zu dem Zeitpunkt ging gerade ein Regenschauer über dem Lennetal nieder. Auf nasser Straße kam der Kleinwagen mit dem 89-jährigen Werdohler und seiner 84-jährigen Partnerin von der Fahrbahn ab und geriet auf die Gegenfahrbahn. 

Dort war ein blauer Golf Kombi unterwegs in Fahrtrichung Altena. Der 60-jährige Hagener wich dem Corsa geistesgegenwärtig aus, so dass es nicht zu einem Frontalzusammenstoß kam. Allerdings konnte er nicht mehr vollständig ausweichen, so dass beide Autos bei größerem Tempo jeweils vorne seitlich zusammenstießen. 

Auf der Beifahrerseite des Golf saß eine 41-jährige Hagenerin, die bei dem Unfall schwer verletzt wurde. Sie musste von der Werdohler Feuerwehr aus dem Auto herausgeschnitten werden. Der Fahrer des Golf konnte unverletzt aussteigen. 

Der Opel Corsa kam mehrere Meter weiter im Graben zur Hangseite zum Stehen. Beide Senioren wurden sehr schwer verletzt, mussten aber nicht aus dem Fahrzeug befreit werden. 

Die Bundesstraße war zwischen Altena und Werdohl für Stunden vollständig gesperrt, ein Rettungshubschrauber landete. Aufgehoben wurde die Sperrung erst gegen kurz vor 18 Uhr.

Bereits am Mittwoch hatte sich auf der B236 ein schwerer Unfall ereignet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare